Werbung
Werbung
Werbung

VW Caddy TGI schaffte Eco-Taxi-Hürden nicht

Auf der Generalversammlung der Taxi-Zentrale Nürnberg eG berichtete ein ADAC-Mann über die für Nürnberg noch neuen Eco-Taxis.

Dipl.-Ing. Jürgen Hildebrandt vom ADAC Nordbayern traf interessante Aussagen zu Eco-Taxis. (Foto: Dietmar Fund)
Dipl.-Ing. Jürgen Hildebrandt vom ADAC Nordbayern traf interessante Aussagen zu Eco-Taxis. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Das Erdgasmodell VW Caddy TGI mit Schaltgetriebe hat beim ADAC-Eco-Test die für die Einstufung als Eco-Taxi nötigen Hürden nicht genommen. Also könne man davon ausgehen, dass der im Taxi-Gewerbe verbreitete VW Caddy Maxi mit DSG-Automatik das erst recht nicht schaffe. Das berichtete Dipl.-Ing. Jürgen Hildebrandt, Abteilungsleiter Verkehr, Technik und Umwelt beim ADAC Nordbayern, bei der Generalversammlung der Taxi-Zentrale Nürnberg eG.

Hildebrandt schilderte dort den seit Januar 2018 verschärften ADAC-Eco-Test, der die Grundlage der Zertifizierung auch der Eco-Taxis ist. Der recht umfangreiche Test werde schon lange nach dem WLTP-Zyklus gefahren, der ab September für alle neu zugelassenen Fahrzeuge Vorschrift ist. Er dauere länger und sei realistischer als das bisherige NEFZ-Verfahren. Da der ADAC Emissionen im realen Fahrbetrieb messe, dauere sein Eco-Test rund eine Woche.

„Die Fahrzeugliste der Eco-Taxis ist derzeit nicht so lange, wie sie sein sollte“, erklärte Hildebrandt. „Vor allem Hybride sind darin stark vertreten.“ Auch Wolfgang Ziegler, Vorstand der Taxigenossenschaft, sagte anschließend, auch seine Taxi-Zentrale sei mit der Fahrzeugauswahl sehr unzufrieden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung