Werbung
Werbung
Werbung

Daimler stellt Elektromarke EQ vor

Die neue Marke reicht von elektrifizierten Verbrennungsmotoren über Plug-in-Hybride bis zu rein elektrisch fahrenden Pkw.

Mit dem Brennstoffzellen-Stromer GLC F-Cell (vorn) und dem als Taxi etwas konkreteren E 300 de (hinten) könnten unterschiedliche Elektroantriebe auch ins Taxi-Gewerbe kommen. Bild: Dietmar Fund
Mit dem Brennstoffzellen-Stromer GLC F-Cell (vorn) und dem als Taxi etwas konkreteren E 300 de (hinten) könnten unterschiedliche Elektroantriebe auch ins Taxi-Gewerbe kommen. Bild: Dietmar Fund
Werbung
Werbung
Dietmar Fund
Fahrvorstellung

Je nach der Entwicklung der Ladeinfrastruktur sollen bis zum Jahr 2025 rund 15 bis 25 Prozent aller verkauften Pkw des Daimler-Konzerns rein elektrisch fahren. Dieses Ziel verkündete der Konzern am 9. Oktober 2018 bei einer Fahrvorstellung, bei der die E-Klasse mit zwei unterschiedlichen Hybridantrieben und das Brennstoffzellenfahrzeug GLC F-Cell erstmals gefahren werden konnten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Daimler stellt Elektromarke EQ vor
Seite 30 bis 31 | Rubrik Taxis & Mietwagen
Logobanner Liste (Views)
Werbung