Werbung
Werbung
Werbung

Bundesgerichtshof: mytaxi darf Rabatte geben

Nachdem der BGH Rabatte von mytaxi für zulässig erklärt hat, haben die Marketingleute schon wieder Anlässe für weitere Aktionen gefunden. | Bild: Intelligent Apps
Nachdem der BGH Rabatte von mytaxi für zulässig erklärt hat, haben die Marketingleute schon wieder Anlässe für weitere Aktionen gefunden. | Bild: Intelligent Apps
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Der 1. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) hat der Taxi-Branche kurz vor Ostern ein gar nicht hübsch gefärbtes Ei ins Osternest gelegt. In einem Urteil mit dem Aktenzeichen I ZR 34/17 schreibt das Gericht, die Bonusaktionen von mytaxi verstießen nicht gegen die tarifliche Preisbindung von Taxiunternehmern. Weder sei mytaxi selbst ein Taxiunternehmen, noch hafte das Unternehmen als „Anstifterin oder Gehilfin“ für Wettbewerbsverstöße der ihre Vermittlungsleistungen in Anspruch nehmenden Taxiunternehmer.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Bundesgerichtshof: mytaxi darf Rabatte geben
Seite 4 | Rubrik Taxi-News
Logobanner Liste (Views)
Werbung