Werbung
Werbung
Werbung

Software gegen Fahrverbote / Höhere Anforderungen an Taxis

In großer Runde haben fünf Bundesminister, einige Ministerpräsidenten der Länder und Vertreter der deutschen Autohersteller vor allem ein Software-Update beschlossen. | Bild: BMVI
In großer Runde haben fünf Bundesminister, einige Ministerpräsidenten der Länder und Vertreter der deutschen Autohersteller vor allem ein Software-Update beschlossen. | Bild: BMVI
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Die deutsche Automobilindustrie wird die Stickoxid-Emissionen rund 5,3 Millionen aktuell in Deutschland zugelassener Diesel-Pkw der Schadstoffklassen Euro 5 und Euro 6 bis zum Jahresende 2018 um durchschnittlich 25 bis 30 Prozent verringern. Darin enthalten sind die 2,46 Millionen Diesel-Pkw des VW-Konzerns, deren Umrüstung bereits läuft.

Die Kosten dieser Maßnahmen tragen die Autohersteller. Die Maßnahmen dürfen zu keinem Anstieg der Kohlendioxid-Emissionen führen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Software gegen Fahrverbote / Höhere Anforderungen an Taxis
Seite 5 | Rubrik Taxi-News
Logobanner Liste (Views)
Werbung