Eingeklemmter Fahrgast und ein Feuerwehreinsatz

Redaktion (allg.)

Ein Taxiunternehmer kann einen Schadensersatzanspruch wegen eines ungerechtfertigten Eigentumseingriff geltend machen, wenn die durch die Feuerwehr durchgeführte gewaltsame Öffnung der klemmenden Heckklappe des Taxis zum Zweck der Befreiung eines Fahrgastes rechtswidrig gewesen ist. Diese gerichtliche Feststellung hört sich erstmal merkwürdig an, recht skurril war dann auch das zugrundeliegende Geschehen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Eingeklemmter Fahrgast und ein Feuerwehreinsatz
Seite 23 | Rubrik Recht & Steuern
Logobanner Liste (Views)