Werbung
Werbung
Werbung

Ein glückliches Duo

Der Einzelunternehmer Dieter Drändle fährt an vier Tagen pro Woche für seine Taxizentrale und teilt sein Taxi mit seiner Frau. So haben beide genügend Zeit für ihre Motorräder.

Carmen und Dieter Drändle verständigen sich heute über What´s App, damit das Handy nicht ständig piepst. | Bild: Dietmar Fund
Carmen und Dieter Drändle verständigen sich heute über What´s App, damit das Handy nicht ständig piepst. | Bild: Dietmar Fund
Werbung
Werbung
Dietmar Fund
Taxi-Drändle

Dieter Drändle (61) ist seit dem 1. Oktober 1979 Taxiunternehmer und hat bis heute immer nur ein Taxi gehabt. Das fährt er mit einer klaren Philosophie: „Taxifahren ist wie Motorradfahren. Entweder es macht einen süchtig und man braucht es oder es regt einen nur auf“, fasst er zusammen, als er stolz seine Suzuki 1200er Bandit S aus dem Schuppen zieht. „Taxifahren erfordert einen hohen Zeitaufwand bei geringem Verdienst. Ohne Leib und Seele funktioniert es nicht.“

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ein glückliches Duo
Seite 31 | Rubrik 40 Jahre taxi heute
Logobanner Liste (Views)
Werbung