Werbung
Werbung
Werbung

GTÜ empfiehlt den teuersten Scheibenreiniger

Beim Test stellte sich heraus, dass der teuerste Scheibenreiniger die Scheibe viel schneller frei bekommt und daher pro Reinigungszyklus preiswerter ist.

Gute Reiniger brauchen weniger Wischvorgänge, um die Frontscheibe sauber zu bekommen. (Foto: Kröner/GTÜ)
Gute Reiniger brauchen weniger Wischvorgänge, um die Frontscheibe sauber zu bekommen. (Foto: Kröner/GTÜ)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Wie bei einem Taxi oder Mietwagen im Großen kann es sich auch bei Scheibenreinigern im Kleinen auszahlen, seine Kaufentscheidung nicht nur am Anschaffungspreis auszurichten. Diesen Schluss kann man aus dem neuesten Scheibenreiniger-Test der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung ziehen.

Die ermittelte nämlich beim Test von zehn Winter-Konzentraten, die man im Verhältnis 1:1 mit Wasser mischt, dass der nach Litern gemessene teuerste Kandidat von Sonax aufgrund seiner Top-Reinigungswirkung pro Reinigungsvorgang der preiswerteste ist. Das „Sonax AntiFrost & KlarSicht Konzentrat“ brauchte nur 150 Millimeter der kostbaren Flüssigkeit, um die Frontscheibe befriedigend zu säubern. Das Gros der anderen Kandidaten brauchte ungefähr die doppelte Menge.

Dementsprechend versahen die GTÜ-Sachverständigen dieses Reinigungsmittel auch als einziges mit dem Prädikat „sehr empfehlenswert“. Als „empfehlenswert“ bezeichnen sie insgesamt sechs Reiniger-Konzentrate. Die „Durchfaller“ waren Ernst Eisfrei Klare Sicht, Nirgin Performance und TOTAL wash. Wer Taxis oder Mietwagen im Freien parkt, sollte im Hinblick auf klirrend kalte Frostnächte keinen Reiniger von Aral, TOTAL und Aldi kaufen, weil die im GTÜ-Test bei minus 20 Grad kaum mehr pumpfähig waren.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung