Peugeot: 48V Hybrid-Technik für 3008 und 5008

Die beiden Peugeot SUV bekommen als Erste im Stellantis-Konzern die neue 48-Volt-Hybridtechnologie. Peugeot ruft 2023 zum Elektro-Jahr aus und will die Auswahl an elektrifizierten Modellen zügig ausbauen.

5008 - der auch als Taxi bestellbare Peugeot fährt jetzt mit neuer Hybrid-Technik vor.| Foto: Peugeot
5008 - der auch als Taxi bestellbare Peugeot fährt jetzt mit neuer Hybrid-Technik vor.| Foto: Peugeot
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Thomas Kanzler)

Das 48V-Hybridsystem besteht aus einem PureTech Benzinmotor der neuen Generation mit 100 kW (136 PS), der mit einem neuen elektrifizierten Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt ist, inklusive einem Elektromotor. Mit einer Batterie, die sich während der Fahrt auflädt, soll diese Technologie ein zusätzliches Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen bringen und den Kraftstoffverbrauch um bis zu 15 Prozent senken.

12 Extra-PS fürs Beschleunigen

Im Vergleich zu einem nicht elektrifizierten Benzinmotor mit vergleichbaren Eigenschaften soll der Hybridmotor bei einem SUV des C-Segments eine durchschnittliche Kraftstoffersparnis von etwa 1 Liter/100 km bringen. Diese Einsparung wird in der Stadt (minus 2,5 l/100 km) und auf der Landstraße (minus 0,7 l/100 km) erzielt, während der Autobahnverbrauch unverändert bleibt.

Wenn die Batterieladung es zulässt, ermöglicht das Hybridsystem das Anfahren, Manövrieren (zum Beispiel zum Einparken) und das Fahren bei niedriger Geschwindigkeit im dichten Verkehr im vollelektrischen Modus. Im Stadtverkehr können der 3008 und der 5008 mehr als 50 Prozent der Zeit im emissionsfreien Elektromodus gefahren werden. Bei höheren Geschwindigkeiten (bis zu 145 km/h) schaltet sich der Verbrennungsmotor ab, wenn der Fahrer das Gaspedal bei gleichmäßiger Geschwindigkeit und beim Abbremsen nicht bedient.

Bei einer Beschleunigung stellt der Elektromotor mit einem einmaligen Schub zusätzliches Drehmoment zur Verfügung, das die Reaktionszeit des Turbos ausgleicht. Das vermeidet Herunterschalten und soll so für mehr Fahrkomfort und Dynamik sorgen. Wenn das Gaspedal voll durchgedrückt wird, stellt der Elektromotor zusätzliche 9 kW (rund 12 PS) Leistung zur Verfügung.

3-Zylinder Verbrenner und Batterie unter dem Sitz

Alle Teile, aus denen der neue Motor besteht, befinden sich unter der Motorhaube. Eine Ausnahme bildet die 48-Volt-Batterie, die unter dem linken Vordersitz der SUV eingebaut ist. Der 3-Zylinder-Benzinmotor wurde laut Peugeot speziell für die Integration mit der Hybridisierung entwickelt und ist mit einem elektrifizierten Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe verbunden.

Der in das Getriebe eingebaute Permanentmagnet-Synchron-Elektromotor entwickelt eine Spitzenleistung von 21 kW (28 PS) und ein Drehmoment von 55 Nm. Er ermöglicht es, das Fahrzeug bei geringem Drehmomentbedarf zu 100 Prozent elektrisch zu fahren und unterstützt den Verbrennungsmotor bei der Senkung seines Verbrauchs. Beim Verzögern fungiert der Motor als Generator, um die 48-Volt-Batterie des Hybridsystems aufzuladen. Außerdem sorgt er mithilfe des Riemenstarter-Generators für den Start des Verbrennungsmotors.

Die Lithium-Ionen-Batterie mit 48 Volt hat eine Bruttokapazität von 898 Wh und eine verfügbare Kapazität von 432 Wh. Der Akku hat eine Originalgarantie von acht Jahren und 160.000 km.

Farbenspiel im Display

Die mit dem neuen Hybridmotor ausgestatteten Modelle von Peugeot verfügen über ein spezielles Display. Das digitale Display zeigt die hundertprozentig elektrische Fahrt (Tachometer in blau), den Energiefluss im System, den Ladezustand der Batterie, den Betriebszustand über einen Leistungsmesser (Charge, Eco, Power) und den Prozentsatz der im Elektromodus zurückgelegten Strecke zu einem beliebigen Zeitpunkt oder am Ende der Fahrt an.

Den Peugeot 5008 kann man auch mit einem Taxi- oder Mietwagenpaket über INTAX in Oldenburg bestellen.

Logobanner Liste (Views)