Opel kündigt Taxi-Mobilität

Zum Jahresende hat Opel die Kooperation mit FTS Taxi Rent bei den Leihtaxis für die Mobilität aufgekündigt.

Die auf der Europäischen Taximesse 2018 noch groß herausgestellte Kooperation von Opel und FTS Taxi Rent hat Opel ersatzlos beendet. (Foto: Werner Kuhnle)
Die auf der Europäischen Taximesse 2018 noch groß herausgestellte Kooperation von Opel und FTS Taxi Rent hat Opel ersatzlos beendet. (Foto: Werner Kuhnle)
Dietmar Fund

Zum Jahresende 2020 hat Opel die Kooperation mit dem Leihtaxi-Anbieter FTS Taxi Rent gekündigt und bietet nun Taxi-Kunden keine Taxi-Mobilitätsfahrzeuge mehr an. Die Marke ziehe sich offenbar aus dem Taxi-Geschäft zurück. Das berichtete Torsten Fette, Geschäftsführer des Vermieters, anlässlich einer Recherche von taxi heute über den aktuellen Bestand von Leihtaxis bei den wichtigsten Anbietern.

Laut Fette hatte sein Unternehmen sechs Opel-Taxis aus der Kooperation im Bestand und hatte den mit drei weiteren Opel-Taxis aufgestockt. Es handelte sich um den Insignia sowie die mittlerweile ausgelaufenen Zafira Tourer (den siebensitzigen Van) und Vivaro (noch auf Basis des Renault Trafic). Die muss FTS Taxi Rent nun gebraucht verkaufen, was schon wegen der aktuellen Marktlage schwierig und bei Fahrzeugen von Opel noch etwas schwieriger sei.

Die für Taxi-Kunden unerfreuliche Botschaft bekam Torsten Fette von Angela Hechler, die sich im Vertrieb um Taxis und Mietwagen kümmert. Sie nannte bisher auch immer der stets gut informierte Kai Rosselnbruch als Ansprechpartnerin, Taxi-Spezialist des Kölner Opel-Händlers Paul Bauer. Von ihm stammt auch eine Information, die für eine weitere Einschränkung der Taxi-Aktivitäten der Rüsselsheimer spricht: Den modellgepflegten Insignia kann man nicht mehr mit einer Lackierung in Hellelfenbein bestellen. Er kann also nur noch foliert zum Taxi werden.

Laut dem Kölner Umrüster Jürgen Weberpals fährt Opel immerhin weiter die Linie, für die Umrüstung neuer Modelle die für die Konformitätsbewertung nötigen Herstellerbescheinigungen zur Verfügung zu stellen. Der Semitron-Partner Weberpals arbeitet eng mit Opel-Bauer in Köln zusammen, einem der handverlesenen Opel-Händler, die sich aktiv um das Taxi-Geschäft kümmern.

Wie aus der Presseabteilung der Marke Peugeot kürzlich anlässlich einer anderen Recherche verlautete, werden innerhalb des Peugeot-Konzerns, der um Fiat Chrysler zum Konzern Stellantis erweitert wurde, künftig Gewerbekunden über alle Marken hinweg betreut. Solche Zusammenlegungen bedeuteten bisher für die Taxi-Branche noch nie etwas Gutes.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)