Werbung
Werbung
Werbung

TVD stellt Software für Planung von Taxi-Fahrten vor

Das Informationsprogramm für die Mitgliederversammlung in Freudenstadt steht in groben Zügen fest.

Gastgeber der TVD-Veranstaltung ist das Mercedes-Autohaus Möhrle in Freudenstadt. (Foto: Autohaus Möhrle)
Gastgeber der TVD-Veranstaltung ist das Mercedes-Autohaus Möhrle in Freudenstadt. (Foto: Autohaus Möhrle)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Die einfachere Planung von Schüler- und Krankenfahrten sowie die Unterstützung bei einer Sammelklage wegen des Abgasskandals sind zwei Themen, die der TVD Baden-Württemberg bei seiner Mitgliederversammlung aufgreift. Sie beginnt am Samstag, dem 9. November 2019 um 14 Uhr und endet gegen 17 Uhr. Gastgeber ist wie bereits gemeldet das Mercedes-Autohaus Möhrle GmbH in Freudenstadt.

Thomas Laschuk, 1. Vorsitzende des TVD Baden-Württemberg, hat mit seinen Vorstandskollegen am 27. September 2019 Ideen gesammelt. Dabei hat sich das Gremium bereits auf zwei Referenten festgelegt. Zum einen ist dies Thorsten Fröhlich, Geschäftsführer von Claimback aus Kronberg im Taunus. Er schildert, wie Taxi- und Mietwagenunternehmer, die vom Abgasskandal betroffen sind, Schadensersatzansprüche durchsetzen können.

Der zweite Referent ist Matthias Spanier aus Tuttlingen. Er stellt die Software Taxi-Planer vor, die sein Unternehmen blue image GmbH für die Planung planbarer Fahrten wie Schüler- und Krankenfahrten für eine baden-württembergische Taxiunternehmerin entwickelt hat und auch anderen Unternehmen anbieten darf. Die Software ist in vier Versionen für bis zu 5, bis zu 10, bis zu 15 oder mehr als 15 Fahrzeuge zu haben.

Einen dritten Referenten, der zum Wunsch-Thema Fiskaltaxameter/INSIKA-Ausrüstung den neuesten Stand schildert, sucht der Vorstand noch. Im internen Teil stehen einige Wahlen an (taxi heute berichtete), unter anderem auch die des 1. Vorsitzenden und eines seiner Stellvertreter.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung