Werbung
Werbung
Werbung

INTAX bekam Ford-Zertifikat

Für die Umrüstung zweier Nutzfahrzeugmodelle zum Taxi wurde der Betrieb einem weltweit standardisierten Audit unterzogen.
Dieses Zertifikat hat INTAX im November 2017 von Ford verliehen bekommen. (Abb.: INTAX)
Dieses Zertifikat hat INTAX im November 2017 von Ford verliehen bekommen. (Abb.: INTAX)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Für seine Taxi-Umrüstungen der Nutzfahrzeuge-Modelle Ford Transit Connect und Ford Transit Custom hat der Oldenburger Taxi-Entwickler und –Umrüster INTAX von Ford das Zertifikat „Qualified Vehicle Modifier“ (QVM) erhalten. Vorangegangen war eine Begutachtung der Arbeit in Oldenburg im Rahmen eines weltweit gültigen Verfahrens. Bewertet wurden dabei die Fertigungsprozesse sowie die Qualität und das Sicherheitsniveau der Umbauten.

Ähnliche Auszeichnungen für Umrüsten kennen unter anderem auch Volkswagen Nutzfahrzeuge und Mercedes-Benz. Bei den Schwaben heißen sie „Van Partner“. Als solcher ist INTAX für die Jahre 2015 bis 2018 eingestuft, wie man der Sammlung von Zertifikaten und Auszeichnungen auf der Homepage des Unternehmens entnehmen kann. Zertifikate von Renault und Nissan sind dort auch zu finden. Auch sie gelten drei Jahre lang, während das neue Ford-Zertifikat keine Gültigkeitsfrist nennt.

Für die Pkw-Modelle Mondeo, Kuga, C-Max/Grand C-Max, S-Max und Galaxy, die INTAX ebenfalls als verlängerte Werkbank von Ford zum Taxi umrüstet, ist übrigens eine andere Abteilung des Herstellers verantwortlich. Daher gilt das neue Zertifikat von Ford für sie nicht.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung