Berliner Mobilität-App bietet nun auch Taxis an

Über die App Jelbi der Berliner Verkehrsbetriebe können die ersten 100 Taxis gebucht werden und sukzessive werden weitere freigeschaltet.

Hermann Waldner, Geschäftsführer von Taxi Berlin, hat die Integration mit Eva Kreienkamp vereinbart, der Vorstandsvorsitzenden der BVG. (Foto: Taxi Berlin)
Hermann Waldner, Geschäftsführer von Taxi Berlin, hat die Integration mit Eva Kreienkamp vereinbart, der Vorstandsvorsitzenden der BVG. (Foto: Taxi Berlin)
Dietmar Fund

Seit dem 8. Dezember 2020 können Berlinerinnen und Berliner über die App „Jelbi“ der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) außer Bussen und Bahnen, dem Ridesharing und dem Car- und Bike-Sharing auch Taxis buchen und bezahlen. Das ermöglicht eine Kooperation mit Taxi Berlin.

Zum Starttermin wurden erst einmal 100 Taxis freigeschaltet. Schritt für Schritt sollen aber alle weiteren der mehr als 6.500 Taxis der Bundeshauptstadt über die Mobilitäts-App direkt buchbar werden. Nutzen kann man die App und die vielfältigen Angebote nach einer einmaligen Registrierung. Laut der BVG haben sich für die 2019 auf den Markt gekommene App bislang etwa 100.000 Nutzer registriert und damit auch festgelegt, ob sie mit Kreditkarte oder dem Bezahldienst PayPal bezahlen möchten. Rund 51 Prozent der Buchungen beträfen Busse und Bahnen, schreibt das Unternehmen.

Taxi Berlin hob zum Start der Taxi-Integration in die App hervor, dass die Nutzerinnen und Nutzer auftretende Fragen rund um die Uhr auch telefonisch stellen könnten. Diese Möglichkeit bieten andere App-basierte Systeme oft nicht.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)