Ein Eichamt zeigt sich Taxi-kundenfreundlich

Das Eichamt Hagen erspart den Taxibetrieben aus dem Landkreis Siegen-Wittgenstein lange Anfahrtswege und führt eine Eich-Aktion vor Ort durch.

Eichbehörden sind nicht gerade für ihre Flexibilität bekannt. Das Eichamt Hagen ist jetzt aber über seinen Schatten gesprungen. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Eichbehörden sind nicht gerade für ihre Flexibilität bekannt. Das Eichamt Hagen ist jetzt aber über seinen Schatten gesprungen. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

An vier Vormittagen zwischen dem 8. und dem 12. August 2022 können 39 Taxiunternehmen aus Siegen ihre 118 Taxen vor Ort eichen lassen und müssen dazu nicht wie bisher zum Eichamt nach Hagen fahren. Das erspart den Betrieben 175 Kilometer Fahrt und eine Fahrtzeit von rund drei Stunden pro Taxi. Möglich machen dieses Entgegenkommen das Landratsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein in Abstimmung mit der Stadt Siegen. Der Kreis stellt in der Zulassungsstelle Räumlichkeiten zur Verfügung und die Stadt ist damit einverstanden, dass dort für die Eichung Markierungen auf einer Straße angebracht werden. Das teilte das Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Regionalmarketing des Landkreises am 4. August 2022 mit.

Der unmittelbare Anlass für die Aktion war die Erhöhung des Taxitarifes im Landkreis Siegen-Wittgenstein, die zum 1. August 2022 wirksam geworden ist. Mit der Pressemitteilung erläutert die Behörde sehr schön, dass die Taxameter einmal jährlich auf Abweichungen überprüft werden müssen.

Die Behörde nennt als weitere Vorteile der Aktion vor Ort, dass so Treibstoffkosten und Kohlendioxid-Emissionen gesenkt würden. Außerdem stünden so im Kreisgebiet immer ausreichend Taxis für die Personenbeförderung zur Verfügung. Die Fahrt nach Hagen würde deshalb gerade so lange dauern, weil eine wichtige Autobahnbrücke bei Lüdenscheid seit einiger Zeit gesperrt ist und die Umleitung sehr zeitaufwändig ist.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)