Werbung
Werbung
Werbung

Werkstattkette A.T.U wird französisch

Die auch unter Taxi- und Mietwagenunternehmern bekannte Werkstattkette gehört jetzt zur französischen Mobivia Groupe.
Die im typischen Rot auftretenden Mitarbeiter von A.T.U arbeiten jetzt unter ihrer alten Marke innerhalb der Mobivia. (Foto: A.T.U)
Die im typischen Rot auftretenden Mitarbeiter von A.T.U arbeiten jetzt unter ihrer alten Marke innerhalb der Mobivia. (Foto: A.T.U)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Am 22. Dezember 2016 hat die Werkstattkette A.T.U Auto-Teile Unger gemeldet, dass ihr Verkauf an die französische Mobivia Groupe abgeschlossen sei. Vorangegangen war die von taxi heute bereits gemeldete Einigung mit den wesentlichen Vermietern der deutschen Werkstätten, die für eine deutliche Senkung der Mieten sorgen und die Kette damit entlasten wird.

Das 1985 gegründete Unternehmen A.T.U wird seinen deutschen Sitz in Weiden in der Oberpfalz beibehalten. Es verfügt derzeit über mehr als 600 Filialen im deutschsprachigen Raum und hat rund 10.000 Mitarbeiter. Die Mobivia Groupe wird samt A.T.U mehr als 2.000 Standorte und mehr als 21.000 Mitarbeiter in Europa, Nordafrika und Südamerika haben.

Jörg Werner, der Vorsitzende der A.T.U-Geschäftsführung, bezeichnet Mobivia als „langfristig denkenden, strategischen Partner“, der bei einer Neuausrichtung der Gruppe helfen werde. Zuvor hatte die Werkstattkette zu den Unternehmen gehört, denen die Übernahme durch Finanzinvestoren nicht bekommen war.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Logobanner Liste (Views)
Werbung