Werbung
Werbung
Werbung

Fiat stellt den Tipo auf Euro 6d-TEMP um

Im einzigen Pkw-Modell, das noch als Taxi bestellbar ist, kann man auch ein Doppelkupplungsgetriebe als Automatik haben.

Der Fiat Tipo Kombi hat jetzt Motoren, die die Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen und damit den derzeit besten Schutz vor Diesel-Fahrverboten bieten. (Foto: Dietmar Fund)
Der Fiat Tipo Kombi hat jetzt Motoren, die die Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen und damit den derzeit besten Schutz vor Diesel-Fahrverboten bieten. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Mit dem Modelljahr 2019 hat Fiat die Baureihe Tipo auf die Abgasnorm Euro 6d-TEMP und die Zulassung nach dem WLTP-Verfahren umgestellt. Daher gibt es jetzt den als Taxi besonders interessanten Tipo Kombi auch mit einem 1,6-l-Dieselmotor, den man mit einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe als Automatik kombinieren kann. Er leistet 88 kW/120 PS und bietet ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern. In die Automatik kann man nur über den Schalthebel und nicht über Lenkradpaddel eingreifen, um bergab die Motorbremswirkung zu nutzen.

Dasselbe maximale Drehmoment soll auch der 1,3-l-Dieselmotor erreichen, der 70 kW/95 PS bietet. Ihn gibt es aber nur mit einem Schaltgetriebe, weshalb er allenfalls für „Sparfüchse“ unter den Taxi- und Mietwagenunternehmern eine Alternative ist.

Die Ausstattungsstufen hat Fiat neu konfiguriert und eine besonders auf die Konnektivität ausgerichtete namens Fiat Tipo Mirror eingeführt.

Fiat hat sein Taxi-Angebot mit Taxi-Paketen von INTAX inzwischen voll auf den Tipo und den Transporter Talento ausgerichtet und möchte sich speziell um rollstuhlgerechte Fahrzeugumbauten kümmern. Der Talento ist wie der Nissan NV 300 ein Ableger des Renault Trafic, dem gerade der weitere Bruder Opel Vivaro abhandenkommt. Ihn kann man nur noch bei ausgewählten Opel-Händlern bekommen, die sich rechtzeitig vor dem Auslauf mit Vivaro-Combi-Taxis versorgt haben.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung