Werbung
Werbung
Werbung

Fiat bietet den Ducato jetzt auch als Shuttle-Bus an

Die neue Karosserievariante Fiat Ducato Shuttle gibt es als Acht- oder Neunsitzer auch in Varianten, die sich für den Linienersatzverkehr eignen.
Der Fiat Ducato Shuttle hat den Pressefotos zufolge eine mit der Schiebetüre ausfahrende Trittstufe. (Foto: FCA Germany AG)
Der Fiat Ducato Shuttle hat den Pressefotos zufolge eine mit der Schiebetüre ausfahrende Trittstufe. (Foto: FCA Germany AG)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Fiat Professional bietet seinen großen frontgetriebenen Transporter Ducato jetzt auch in der neuen Karosserievariante Shuttle an, die für die Personenbeförderung konzipiert ist. Sie hat immer den langen Radstand von 4.035 Millimeter, ist 5.998 Millimeter lang und hat ein Hochdach für genügend Bewegungsfreiheit im Innenraum.

Zu haben ist der Fiat Ducato Shuttle als Achtsitzer oder als Neunsitzer, den man in zwei Bestuhlungsvarianten haben kann. Die eine ist mit der Anordnung 3-3-3 klassisch mit einer Beifahrer-Doppelsitzbank ausgestattet, die andere erlaubt die Sitzanordnung 2+2+2+3. Letztere erleichtert den Durchstieg nach hinten, weshalb sie sich besonders gut für Linienersatzverkehre oder für die Schülerbeförderung eignet, wo häufig Fahrgäste ein- und aussteigen müssen.

Der Shuttle hat serienmäßig eine manuelle Klimaanlage, eine Zusatzheizung für den Fahrgastraum, mit hochwertigem Kunststoff verkleidete Seitenwände und stoffbezogene Einzelsitze im Fahrgastraum, deren Rückenlehne sich verstellen lässt. Die Variante mit Pkw-Zulassung wird mit einem 2,3-l-Turbodiesel angeboten, der 96 kW/130 PS oder 110 kW/150 PS leistet und AdBlue braucht. Als Alternative gibt es einen 3-l-Vierzylinder, der mit Erdgas oder Benzin betrieben wird und 100 kW/136 PS leistet.

Als Automatik bietet Fiat Professional das automatisierte Schaltgetriebe Comfort-Matic an.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung