Die E-Klasse verändert sich

Mercedes-Benz hat alle Baureihen der E-Klasse nach eigenen Angaben so umfangreich überarbeitet wie nie zuvor. Neben einer aufgefrischten Frontpartie und effizienteren Motoren feiern bereits elf neue oder optimierte Assistenzsysteme aus der künftigen S-Klasse Weltpremiere.
Redaktion (allg.)

Zum ersten Mal ist die E-Klasse mit zwei unterschiedlichen Gesichtern zu haben: Die Basisausführung und die Ausstattungsline Elegance erhalten in der Serienausführung den klassischen, dreidimensionalen Limousinen-Grill in Drei-Lamellen-Optik mit Stern auf der Motorhaube. Die Line Avantgarde trägt dagegen einen Sportwagenkühler mit einem großen integrierten Stern.

Auch der Innenraum wurde überarbeitet. Neue Materialien und ein neuer Instrumententräger sollen das Armaturenbrett aufwerten. Die wichtigste Neuerung für Automatik-Fans unter den Taxlern: Der Wählhebel ist jetzt nicht mehr auf der Mittelkonsole, sondern am Multifunktionslenkrad untergebracht.

In der neuen E-Klasse feiern eine Vielzahl neuer oder optimierter Systeme aus der künftigen S-Klasse ihre Premiere. Sie sollen das Autofahren noch komfortabler und vor allem sicherer machen. Das technische Highlight ist dabei die im Bereich des Innenspiegels angebrachte Stereokamera mit zwei Kamera-Augen. Sie ermöglicht in einem Bereich von rund 50 Meter vor dem Auto „räumliches Sehen“ und kann eine Gesamtstrecke von 500 Meter überblicken. Die Kameras werden von unterschiedlichen Systemen ausgewertet und können dadurch entgegenkommende Autos, Fußgänger und die unterschiedlichsten Verkehrszeichen oder Fahrbahnmarkierungen erkennen und sie räumlich sowie von ihrem Bewegungsablauf her einordnen. Dadurch können Unfälle vermieden werden, da sie in Verbindung mit der mehrstufigen Radar-Sensorik Unfälle durch automatische Verringerung der Geschwindigkeit im Notfall verhindern können.

Das optional erhältliche System Distronic Plus mit Lenk-Assistent soll das Auto sicher in der Spur halten und sogar ein teilautonomes Fahren im Stau ermöglichen. Der Bremsassistent "BAS Plus" mit Kreuzungs-Assistent kann Fußgänger erkennen und verstärkt bei Bedarf die Bremsung des Fahrzeugs. Auch Pre-Safe erkennt Fußgänger und kann bis zu einem Tempo von 50 km/h eine autonome Bremsung einleiten. Pre-Safe Plus soll Heckkollisionen im Vorfeld erkennen können und den nachfolgenden Verkehr verstärkt warnen.

Sechs Benzinmotoren von 135 kW/184 PS bis 300 kW/408 PS, fünf Dieseltriebwerke mit 100 kW/136 PS bis 185 kW/252 PS sowie das Dieselhybridmodell E 300 Blue Tec-Hybrid stehen zur Auswahl. Für die jeweils stärksten Motorisierungen ist auch ein Allradantrieb erhältlich.

Seine Weltpremiere wird das E-Klasse-Facelift auf der Detroit Motor Show feiern. Bestellbar sollen Limousine und T-Modell bereits ab Mitte Januar sein, die ersten Auslieferungen sollen im März folgen. Genaue Preisangaben gibt es noch nicht, angeblich sollen die Preise aber trotz all der Neuerungen weitestgehend unverändert bleiben.

taxi heute wird die neue E-Klasse demnächst genauer unter die Lupe nehmen. Unseren ersten Fahrbericht können Sie ab Anfang Februar nachlesen.

 

(sk)
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)