Wochenend-Taxler können mehr verdienen

Ein Taxiunternehmer und zwei Kollegen haben einen Dreh gefunden, um 450-Euro-Kräften legal und unter Einhaltung des Mindestlohns rund 900 Euro bezahlen zu können.

Lars Bittner machte in Nürnberg rund 30 Kolleginnen und Kollegen sehr neugierig, ließ aber „die Katze nicht aus dem Sack“. (Foto: Dietmar Fund)
Lars Bittner machte in Nürnberg rund 30 Kolleginnen und Kollegen sehr neugierig, ließ aber „die Katze nicht aus dem Sack“. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Minijobber, die auf 450-Euro-Basis nur am Wochenende Taxi fahren, können bei 80 Arbeitsstunden im Monat völlig legal mehr als 900 Euro verdienen, ohne dass gegen das Mindestlohngesetz verstoßen wird. Das berichtete Lars Bittner, ein Taxiunternehmer aus Garbsen bei Hannover, am 3. Oktober 2020 bei der Tagung der Taxi-Erfa-Gruppe in Nürnberg.

Wie er seinen Kolleginnen und Kollegen erläuterte, beschäftigt er sich seit zwölf Jahren mit Lohnmodellen. Dabei arbeite er mit zwei Steuerberatern, einem Buchhalter und drei Arbeitsrechtlern zusammen. Sein Know-how wolle er nun in einer Unternehmensberatung vermarkten, die er zusammen mit zwei Kollegen gegründet habe. Ihr Schwerpunkt sei die „Lohngestaltung“.

Bittner sagte, er habe sein Modell mit Arbeitsrechtlern wie überprüft. Es gehe ihm dabei speziell um Minijob-Aushilfen für das Wochenende. Für Aushilfen unter der Woche werde es schwieriger.

Bittner bot den Mitgliedern der Taxi-Erfa-Gruppe eine entsprechende Beratung „zum Sonderpreis“ an. Er bat um Verständnis dafür, dass er seine Tipps im Hinblick auf seine beiden Kollegen nicht kostenlos weitergeben könne, wie dies innerhalb der Gruppe üblich ist.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)