VW kündigt neues Mehrzweck-Taxi Caddy 5 an

Volkswagen Nutzfahrzeuge stellt im Februar 2020 den völlig neuen Nachfolger des mehrfach gelifteten Kasten-Kombis Caddy/Caddy Maxi vor und zeigt erste Skizzen von ihm.

Die Dachlinie der neuen Caddy-Familie soll nach hinten abfallen, was auf dieser Skizze nicht ins Auge sticht und für Rollstuhl-Taxis nachteilig sein könnte. (Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge)
Die Dachlinie der neuen Caddy-Familie soll nach hinten abfallen, was auf dieser Skizze nicht ins Auge sticht und für Rollstuhl-Taxis nachteilig sein könnte. (Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge)
Dietmar Fund

Für den 20. Februar 2020 lädt Volkswagen Nutzfahrzeuge auch taxi heute zu einer ersten statischen Weltpremiere des VW Caddy 5 nach Düsseldorf ein. Welche Stadtlieferwagen und „Familien-Vans“ Journalisten dort zu sehen bekommen, deutet eine erste Pressemitteilung an. In ihr heißt es, das komplett neue Modell solle ganz anders werden und trotzdem alle bekannten Ansprüche auch an Familien-Vans erfüllen.

Taxi- und Mietwagenunternehmer werden sicher gerne lesen, dass das Ladevolumen und die Variabilität weiterhin groß sein sollen. Im Hinblick auf die Rollstuhlbeförderung könnte die Ankündigung, die Dachlinie werde „für mehr Sportlichkeit im Segment“ mehr abfallen, für Sorgenfalten bei den Umrüstern sorgen. Bei ihnen sind schließlich die Innenhöhe und die Durchfahrtshöhe wichtige Kriterien.

Dem Vernehmen nach sollen der neue Caddy und der für das mobile Gewerbe interessantere Caddy Maxi statt der bisherigen Starrachse hinten eine Einzelradaufhängung bekommen. Sie könnte den Einbau eines Heckeinstiegs für Rollstuhlfahrers etwas schwieriger als bisher gestalten. Ebenfalls zu hören ist, dass die starre Sitzbank der dritten Reihe des Caddy Maxi einer flexibleren Lösung Platz machen soll, was wiederum zu begrüßen wäre.

Joachim Flämig, Taxi-Ansprechpartner der Marke, hofft, dass er am 12. Februar 2020 beim 6. Ortenauer Volkswagen-Taxi-Abend in Offenburg schon etwas zur neuen Caddy-Familie sagen darf. Bis die mit einer Taxi-Ausrüstung ab Werk bestellbar sein wird, dürften ohnehin noch ein paar Monate ins Land gehen.

Laut Gerd Schmees, dem Handicap-Spezialisten im Vertrieb für Sonderabnehmer von Volkswagen Nutzfahrzeuge, wird das Thema Rollstuhlbeförderung auch beim neuen Fahrzeug wie gewohnt im engen Austausch mit Umbaupartnern angegangen. Er und sein Taxi-Kollege Joachim Flämig seien sich der Stellung des Caddy-Taxis als wichtigstes Fahrzeug mit Heckausschnitt absolut bewusst. Sie hätten alles getan, sich hierzu bei der Entwicklung des neuen Caddy einzubringen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)