Taxifahrerin vergewaltigt: Mutmaßlicher Täter gefasst

Im Fall der am Neujahrsmorgen vergewaltigten Berliner Kollegin, führten nun DNA-Spuren die Kriminalpolizei zu einem 34-jährigen Berliner mit Vorstrafenregister.

Wie wir bereits berichteten, stieg am Vormittag des 1. Januars 2012 ein Mann in das Taxi einer 52-jährigen Fahrerin in Kleimachnow und zwang sie in ein abgelegenes Waldstück entlang der B 115 zu fahren, um sie dort zu vergewaltigen. Nach der schrecklichen Tat flüchtete der Täter und war für einige Zeit zur Fahndung ausgeschrieben.

Anhand der DNA-Spuren, die am Tatort sichergestellt werden konnten, identifizierten die Kriminaltechniker nun den mutmaßlichen Täter, der bereits wegen verschiedener Delikte – darunter auch Sexualstraftaten – verurteilt worden war.

Am 10. Februar konnte der Mann auf seiner Arbeitsstelle festgenommen und der Brandenburger Polizei übergeben werden.

Das Magazin „Taxi Vorfahrt“  hat diesen Kriminalfall aufgegriffen und sich mit dem Thema Taxisicherheit als Schwerpunkt in ihrer Februar-Ausgabe auseinandergesetzt. Neben einem ausführlichen Bericht zu diesem aktuellen Fall, führt die Redaktion auch viele andere Überfälle auf Taxifahrer/innen auf und weist auf die Angebote an Sicherheitsseminaren hin.

Solche Seminare wahrzunehmen scheint auch sinnvoll zu sein, in Anbetracht der zahlreichen Überfall-Meldungen in letzter Zeit.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)