Haftstrafe nach brutalem Taxi-Überfall

Weil ein 22-Jähriger im vergangenen November zusammen mit zwei Kumpels einen Taxifahrer ausgeraubt und dabei brutal auf ihn eingeschlagen und eingetreten hatte, bekam er nun die Quittung serviert.
Redaktion (allg.)

Der Angeklagte war in den frühen Morgenstunden des 3. November 2012 zusammen mit seinen beiden Begleitern spontan auf die Idee gekommen, einem Taxifahrer das Geld abzuknöpfen.

Das alkoholisierte Trio zerrte einen 25-jährigen Fahrer an einem Taxistand aus seinem Wagen und schlug und trat mehrmals auf diesen ein. Erst als ein Passant zu Hilfe kam, ließen die Männer von ihm ab und flüchteten (wir berichteten).

Jetzt musste sich einer der Täter vor einem Jugendschöffengericht dafür verantworten. Die hohe Alkoholisierung in der Tatnacht und die Aussage, sich an nichts erinnern zu können, nützten ihm nicht viel. Das Gericht verurteilte ihn zu einer Haftstrafe von drei Jahren und vier Monaten. Vor allem wohl wegen der brutalen Vorgehensweise.

"Die Jahre in der Justizvollzugsanstalt sind Ihre letzte Chance, aus Ihrem Leben noch etwas Vernünftiges zu machen. Aber wer so ein dickes Ding hinlegt, der braucht lange Zeit zur Nachbearbeitung.", so der Richter in seiner Urteilsbegründung.

(sk)
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)