OVB Steinborn lässt elektrisches City-Taxi bauen

Der Kleinbus-Händler lässt in der Türkei einen VW e-Crafter zum Citybus mit breitem Einstieg umbauen.

Der breite Einstieg anstelle der Schiebetüre erfordert wegen der hohen Ladekante zwei Stufen. Barrierefrei ist der Citybus also nicht. (Foto: OVB Steinborn)
Der breite Einstieg anstelle der Schiebetüre erfordert wegen der hohen Ladekante zwei Stufen. Barrierefrei ist der Citybus also nicht. (Foto: OVB Steinborn)
Dietmar Fund

Mit einem breiten zweistufigen Einstieg überwindet der türkische Karossier Esref Karoser den hohen Einstieg, den der VW e-Crafter oder sein Pendant MAN TGE haben. Der vordere Flügel seiner Außenschwingtüren schwenkt an der Beifahrertüre vorbei, die erhalten bleibt. Im Fahrgastraum der außen 5.986 Millimeter langen Variante werden sieben Einzelsitze fest montiert. Der Fahrgastraum ist von der Fahrerkabine abgetrennt, deren Beifahrersitz noch genutzt werden kann.

Angetrieben wird der Citybus, der auch für Linienersatz- oder On-Demand-Verkehre eingesetzt werden könnte, von einem Elektromotor mit 136 PS. Sein Akku mit einer Kapazität von 35,9 kWh soll für bis zu 130 Kilometer Reichweite gut sein und sich außer an 11-kW-Wallboxen mit Wechselstrom auch mit Gleichstrom schnell aufladen lassen.

Hinter den Sitzen bleibt noch ein passabler Kofferraum, der über eine Trittstufe gut zugänglich ist. Dort ist gut zu sehen, dass der Akku-Pack im Unterboden zu einer deutlich höheren Ladekante führt.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)