Werbung
Werbung
Werbung

Taxi-Busse: Crash-Sicherheit lässt zu wünschen übrig

Bei ihren neuesten Aufpralltests hat die EuroNCAP-Organisation vier Transporter in ihren Kombi-Ausführungen unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist äußerst enttäuschend – mit einer Ausnahme.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Während bei neueren Pkw-Modellen Wertungen von fünf oder wenigstens vier Sternen die Regel sind, konnten die Kleinbusse in punkto Sicherheit ganz und gar nicht überzeugen: Lediglich der jüngste im Bunde, der neue Ford Transit Custom, erhielt von der Prüforganisation die Höchstwertung von fünf Sternen. Der Kölner schlug seine etwas in die Jahre gekommene Konkurrenz im Hinblick auf seine Sicherheitsausstattung (71 Prozent) und den Insassenschutz (84 Prozent für Erwachsene, 48 Prozent für Kinder) um Längen.

Lediglich drei Sterne verteilte EuroNCAP für den Hyundai H-1, der bei der Sicherheitsausstattung auf 43 Prozent der möglichen Punkte kam. Bei der Sicherheit für die Insassen erzielte er 55 Prozent für Erwachsene bzw. 75 Prozent für Kinder.

Ebenfalls nur für drei Sterne reichte es beim Fiat Scudo, der sich seine Basis mit dem Peugeot Expert und dem Citroën Jumpy teilt. Hier bemängelte EuroNCAP vor allem die mangelnde Sicherheitsausstattung (26 Prozent), während der Insassenschutz mit 59 Prozent für Erwachsene bzw. 86 Prozent für Kinder besser eingestuft wurde als beim Hyundai H-1.

Für den Renault Trafic und seine Nahezu baugleichen Brüder Opel Vivaro und Nissan Primastar reichte es sogar nur für zwei Sterne. Hierfür war vor allem die dürftige Sicherheitsausstattung verantwortlich, die von der Organisation mit gerade einmal 14 Prozent bewertetet wurde.

Angesichts der jüngsten Ergebnisse fordert EuroNCAP von den Herstellern der betreffenden Fahrzeuge ein höheres Niveau an Sicherheitseinrichtungen. Zusätzlich sei es am Gesetzgeber, die Anforderungen an die Sicherheitsausstattung von Transporter-Kombis zu überdenken.

Aus Sicht des Taxigewerbes und seiner Fahrgäste wäre es dringend an der Zeit, auch den Mercedes-Benz Vito und den VW T5 einem aktuellen Crashtest zu unterziehen, die beiden im Gewerbe mit Abstand am häufigsten eingesetzten Großraumtaxis. Der T5 wurde zuletzt im Jahr 2008 untersucht, der Vito findet sich auf der EuroNCAP-Seite bisher noch gar nicht.

(sk)
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung