GVN-Currywurstabend fand trotz Corona-Virus statt

Auch der stellvertretende niedersächsische Ministerpräsident spülte seine Currywurst wieder mit frischem Bier aus dem Hannoveraner Brauhaus hinunter.

Dr. Bernd Althusmann, GVN-Präsident Mathias Krage und GVN-Hauptgeschäftsführer Benjamin Sokolovic waren in bester Stimmung. (Foto: GVN)
Dr. Bernd Althusmann, GVN-Präsident Mathias Krage und GVN-Hauptgeschäftsführer Benjamin Sokolovic waren in bester Stimmung. (Foto: GVN)
Dietmar Fund

Am 26. Februar 2020 konnte der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen zu seinem traditionellen Currywurstabend rund 220 Gäste begrüßen. Sie waren zur siebten Veranstaltung dieser Art ins Brauhaus Ernst August nach Hannover gekommen, um sich untereinander auch über gewerbepolitische Themen aus dem Taxi-Gewerbe auszutauschen. Zu diesem niedersächsischen Parlamentarischen Abend war wie im Vorjahr auch der Wirtschafts- und Verkehrsminister und stellvertretende Ministerpräsident Dr. Bernd Althusmann gekommen.

GVN-Hauptgeschäftsführer Benjamin Sokolovic sprach gegenüber den niedersächsischen Landtagsabgeordneten auch Themen an, die der Fachvereinigung Personenverkehr am Herzen liegen. Es ging um die Einrichtung eines Taxitarif-Korridors, die geplante Streichung der Ortskundeprüfung, die Karenzzeit für Mietwagen zwischen der Annahme eines Auftrags und seiner Durchführung und die Standplatzpflicht für Taxis.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)