Taxi-Vermittler ExRam bringt eine Bestell-App

Das bisher nur telefonisch arbeitende Vermittlungssystem, bei dem Fahrer per Smartphone Aufträge annehmen und verteilen, kann jetzt auch über eine App und das Internet angesteuert werden.

Das auf Smartphones in den Taxis basierende Vermittlungssystem von ExRam ist nun auch per App und PC ansteuerbar. (Abb.: ExRam)
Das auf Smartphones in den Taxis basierende Vermittlungssystem von ExRam ist nun auch per App und PC ansteuerbar. (Abb.: ExRam)
Dietmar Fund

Taxiunternehmer und kleinere Taxizentralen, die die Vermittlungssoftware TAXIKOMM 24 von ExRam aus Eschweiler nutzen, können ihren Kunden jetzt auch die Bestellung über eine Kunden-App oder über das Internet anbieten. Möglich macht das die TAXIKOMM 24-App, die auf einer Progressive Web App basiert und damit sowohl über mobile Endgeräte als auch über PC genutzt werden kann. Die Nutzung der App ist auch für die Unternehmer kostenlos. Einen monatlichen Zusatzbetrag müssen sie nur bezahlen, wenn sie die App an den Marktauftritt ihres eigenen Unternehmens anpassen möchten.

Laut Geschäftsführer Dipl.-Ing. Guido Kuth sieht der Fahrgast in der App immer den Status seines Auftrags. Er könne nachvollziehen, dass er eingegangen ist, angenommen wurde und vermittelt wird. Außerdem bekomme er über einen rückwärts laufenden Zähler regelmäßig angezeigt, wie lange es noch dauern wird, bis sein Taxi ankommt. Auf die Nachverfolgung des Taxis auf der Karte hat ExRam aus Datenschutzgründen bewusst verzichtet.

In Kürze soll dem Fahrgast auch angezeigt werden, dass sein Fahrtwunsch gerade nicht vermittelt werden kann, beispielsweise nachts, wenn gerade keine Fahrzeuge verfügbar sind. In einem solchen Fall soll er die Wartezeit angezeigt bekommen, um entscheiden zu können, ob er lieber wartet oder den Auftrag storniert. Einer der nächsten Entwicklungsschritte soll auch eine in die App integrierte Bezahlfunktion bringen, die bereits von vielen Taxiunternehmern nachgefragt wird.

Um die Abdeckung seines Vermittlungssystems besonders in großen Städten mit größeren Taxizentralen zu erhöhen, möchte Kuth selbstfahrenden Unternehmern, die sich keiner Zentrale angeschlossen haben und nur vom Standplatz-Geschäft leben, seine Bestell-App kostenlos anbieten.

Noch ist das Unternehmen unschlüssig, ob es auch eine Fahrerbewertung einbauen soll. Manche Taxiunternehmer erwarteten, dass sich über eine solche Bewertung vor allem Fahrgäste melden, die sich geärgert haben, während zufriedene Fahrgäste keine Rückmeldungen gäben, sagte Kuth zu taxi heute. Insofern könne eine Bewertung das Bild verzerren.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)