MPC-Software bringt digitale Taxi-Quittung

Über die Vermittlungssoftware TARIS kann der Taxi-Fahrgast seinen Beleg über einen QR-Code auf sein Smartphone übertragen.

Den QR-Code kann der Fahrgast einlesen und seinen Beleg dann von einer Webseite herunterladen. (Foto: MPC-Software)
Den QR-Code kann der Fahrgast einlesen und seinen Beleg dann von einer Webseite herunterladen. (Foto: MPC-Software)
Dietmar Fund

Taxifahrer, deren Taxi über die Fahrer-App TARIS Driver von MPC-Software vermittelt wird, können ihren Fahrgästen alternativ zu einer Papier-Quittung auch eine digitale in Form einer pdf-Datei anbieten. Auf dem Bildschirm des Endgerätes, mit dem der Fahrer seine App bedient, erscheint am Ende der Fahrt die Zahlungsübersicht. Darin kann der Fahrer die Zahlungsart, den Fahrpreis, den Steuersatz und das Trinkgeld bestimmen. In der Folge kann er dann zwischen der Papierquittung und einem QR-Code wählen. Den scannt der Fahrgast mit seinem Smartphone ein. Anschließend kann er über die im Code hinterlegte Webseite seine Quittung als pdf-Datei herunterladen und bei Bedarf auch teilen, beispielsweise im Falle von Firmenkunden mit der für Reisekosten zuständigen Abteilung.

Fahrgäste, die eine digitale Quittung möchten, müssen sich dafür weder registrieren noch eine App herunterladen. Sie brauchen lediglich einen QR-Scanner auf ihrem Endgerät.

Das Softwareunternehmen aus Neubeckum möchte mit dem neuen Zusatzangebot einen Beitrag zur Verringerung des Papierverbrauchs leisten. Für die Praxis mindestens genauso wichtig dürfte sein, dass die elektronische Quittung Fehler beim Ausfüllen vermeiden hilft. Start- und Zieladressen werden entweder über den Vermittlungsauftrag generiert oder bei Einsteigern über die GPS-Funktion. Wenn das Taxameter direkt angeschlossen ist, wird auch der Fahrpreis automatisch übernommen. Sonst muss ihn der Fahrer über seine App ebenso eintippen wie etwaiges Trinkgeld.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)