Werbung
Werbung
Werbung

In München kann man bald mit zehn Elektrotaxis von Jaguar fahren

Das mtz - münchner taxi zentrum hat mit Unterstützung des ADAC Südbayern und der Stadtverwaltung eine Flotte von zehn Jaguar I-Pace vorgestellt.

Auf dem Platz waren die zehn Elektrotaxis publikumswirksam aufgereiht. (Foto: Dietmar Fund)
Auf dem Platz waren die zehn Elektrotaxis publikumswirksam aufgereiht. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Auf dem Max-Joseph-Platz vor der Staatsoper in München hat das mtz - münchner taxi zentrum am 25. Juli 2018 seine Elektrotaxi-Flotte präsentiert. Sie besteht aus zehn Jaguar I-Pace, für die INTAX im Rahmen des Pilotprojekts schon während der Entwicklung des Serienfahrzeugs eine Taxi-Ausrüstung entwickelt hat. Die Elektrofahrzeuge sollen nach dem WLTP-Zyklus eine Reichweite von 480 Kilometern erreichen.

Gregor Beiner, einer der drei Geschäftsführer des Taxiunternehmens, rechnet im Taxi-Einsatz mit etwa 380 bis 400 Kilometern Reichweite. Er möchte die I-Pace zunächst im Zweischichtbetrieb einsetzen und beim Schichtwechsel an fünf Schnellladestationen auf dem Betriebsgelände aufladen. Wie er bei der Präsentation sagte, biete der Jaguar als erstes Elektrofahrzeug das Raumangebot, den Luxus und die Reichweite, die sein Taxiunternehmen brauche.

Die Fahrzeuge waren zwei Tage vor der Präsentation nur mit der Taxi-Alarmanlage, Kienzle-Dachzeichen und HALE-Taxameter in einer Dachkonsole angerollt. Sie werden nun noch mit dem Endgerät für das Vermittlungssystem der Taxizentrale IsarFunk ausgerüstet. Danach rollen sie ab August mit 40 eigens eingewiesenen Fahrerinnen und Fahrern, die adrett mit weißen Blusen und Hemden gekleidet sind und den Fahrgästen die Elektrotechnik erklären können.

Der Einstiegspreis des Jaguar I-Pace, der immer einen Allradantrieb mit zwei Elektromotoren hat, beträgt 65.420 Euro (Preise ohne MwSt.). Unter anderem mit optionalem getöntem Glasdach und Luftfederung geht die „First Edition“ an den Start. Sie kostet stolze 85.588 Euro (ohne MwSt.).

Laut dem Geschäftsführer von Jaguar Landrover Deutschland, Jan-Kas van der Stelt, handelt es sich erst einmal um ein Pilotprojekt. Dessen Erfahrungen wolle man abwarten, bevor der Wagen auch von anderen Unternehmern bestellt werden könne. Laut Jörg Hatscher, dem geschäftsführenden Gesellschafter von Jaguars Entwicklungs- und Umrüstpartner INTAX, sollen interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer auf seiner Homepage Interesse an dem Elektrotaxi bekunden können.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung