Polestar verspricht kostenlose 11-kW-Wallbox

Mit einem Partner bietet die Volvo-Verwandtschaft kostenlose Wallboxen und Vorab-Checks an, die aber einen KfW-Förderantrag voraussetzen.

Käufer des Fließheckmodells Polestar 2 bekommen eine kostenlose Förderung nur, wenn sie einen Zuschuss über das KfW-Förderportal beantragen. (Foto: Dietmar Fund)
Käufer des Fließheckmodells Polestar 2 bekommen eine kostenlose Förderung nur, wenn sie einen Zuschuss über das KfW-Förderportal beantragen. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Die Käufer eines Mittelklasse-Elektromodells vom Typ Polestar 2 erhalten dank der Kooperation mit dem Lade-Spezialisten The Mobility House eine kostenlose Wallbox für das Laden zu Hause. Das kündigte das Tochterunternehmen des chinesischen Geely-Konzerns, das eng mit Volvo verwandt ist, am 12. April 2021 an.

Gemeint ist damit zum einen das kostenlose Produktpaket 1 mit einer EVBox Elvi Wallbox mit 11 kW Ladeleistung samt automatisierter Software-Updates und einem Installationscheck vor Ort. Der gehört auch zum aufpreispflichtigen Produktpaket 2 mit einem Juice-Charger Easy, der ebenfalls mit 11 kW lädt. Diese vor allem durch Design hervorstechende Lösung soll 420 Euro extra kosten.

Das ganze schöne Angebot hat einen kleinen Haken: Voraussetzung für die Förderung durch Polestar und The Mobility House ist eine KfW440-Förderung, die man erst auf dem KfW-Zuschussportal beantragen muss.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)