Hamburger E-Taxi-Projekt wird demnächst publik

Zum E-Mobilitäts-Projekt, das auch Schnellladestationen für Taxis fördern wird, soll es Ende März 2021 eine Pressekonferenz geben.

Die Deutsche Telekom möchte in Hamburg auf eigenem Grund Schnelladestationen mit 100 bis 150 kW Ladeleistung aufbauen, die zum Teil exklusiv den Taxis angeboten werden. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Die Deutsche Telekom möchte in Hamburg auf eigenem Grund Schnelladestationen mit 100 bis 150 kW Ladeleistung aufbauen, die zum Teil exklusiv den Taxis angeboten werden. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Die Hansestadt Hamburg hat mächtigen Ehrgeiz, sich im Oktober 2021 beim Weltkongress Mobilität als führend auch in Sachen Elektromobilität darzustellen. Deshalb plant der Senator für Verkehr und Mobilitätswende, Dr. Anjes Tjarks (Die Grünen) für den 31. März 2021 eine Pressekonferenz, in der es auch um das E-Taxi-Projekt der Hansestadt gehen soll.

Auf dieses Projekt gingen Thomas Sell und Christian Meyer von der Deutschen Telekom im am öffentlichen Teil der virtuellen Herbsttagung des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. (BVTM) am 17. März ein. Beide sind der mobilen Branche als ihre Branchenbetreuer bekannt und traten als Fördermitglieder des Verbandes vor die Kamera und ans Mikrofon.

Thomas Sell lobte die Hamburger Behörde, die das vor zwei Jahren gestartete Projekt „verstehe und unterstütze“. Sie sorge für ein politisches Umfeld mit Förder- und Rahmenbedingungen. Dies sei wichtig, da die mobile Branche den Mobilitätswandel nicht finanzieren könne. Da müsse der Staat unterstützen.

Christian Meyer berichtete, dass in Hamburg zusätzlich zu bereits bestehenden mehr als 1.000 Ladepunkten im öffentlichen Raum 10 Schnellladepunkte der Telekom-Tochter Comfort Charge hinzukommen sollen, die zum Teil den Taxis vorbehalten bleiben sollen. Außerdem sollten im Rahmen des Projektes auch Wallboxen für das Laden der Taxis zu Hause gefördert werden. Comfort Charge und der Energieversorger Hamburg Energy stellten einen Mehrschichtbetrieb sicher.

Außer einer Pressekonferenz des Senators Ende März werde es auch am 7. April 2021 eine Veranstaltung der Reihe Taxi Driving Information zusammen mit dem BVTM geben, kündigte Meyer an. Sie sei auch für Interessenten aus dem ganzen Bundesgebiet gedacht.

Wie Thomas Sell ergänzte, soll das Elektrotaxi-Projekt eine Art Pilotprojekt werden, das auch auf andere große deutsche Städte ausstrahlen soll. Der Senator habe zugesichert, die Übertragung auf andere Bundesländer mit zu unterstützen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)