Das kleine Großraumtaxi von Opel kann bald stromern

Den Fünf- oder Siebensitzer Opel Combo-e Life kann man ab Herbst auch mit batterieelektrischem Antrieb haben.

Wie der Elektrotransporter Zafira-e Life lässt sich auch der Kasten-Kombi Combo-e Life nicht nur an Wechselstrom-Ladesäulen langsam, sondern auch mit Gleichstrom schnell laden. (Foto: Opel)
Wie der Elektrotransporter Zafira-e Life lässt sich auch der Kasten-Kombi Combo-e Life nicht nur an Wechselstrom-Ladesäulen langsam, sondern auch mit Gleichstrom schnell laden. (Foto: Opel)
Dietmar Fund

Den Hochdach-Kombi Opel Combo gibt es ab dem Herbst auch als „Leisetreter“. Er heißt dann Opel Combo-e Life und hat ein Lithium-Ionen-Batteriepaket mit 50 kWh Kapazität unter dem Laderaumboden. Somit bietet er den vollen Innenraum seiner dezent nagelnden Diesel-Brüder. Anders als die im Moment fährt er als Elektroauto natürlich praktisch „automatisch“.

Der Elektroantrieb mit 100 kW/136 PS Leistung wird bei 130 km/h abgeriegelt. Kombinieren lässt er sich mit beiden Radständen. Beide sind auch mit sieben Sitzen kombinierbar.

Die Norm-Reichweite von bis zu 280 Kilometern dürfte auch für die meisten Einsätze als Taxi oder Mietwagen ausreichen. Zudem kann der Combo-e Life unterwegs serienmäßig mit 100 kW Gleichstrom in rund 30 Minuten bis auf 80 Prozent der Ladekapazität aufgeladen werden. An einer Wechselstrom-Wallbox im Betrieb dauert das wegen des einphasigen 7,4-kW-Bordladers mehrere Stunden. Die Option, mit Wechselsstrom etwas schneller dreiphasig zu laden, soll es aber auch geben. Strom wiedergewinnen kann man während Schub- und Bremsphasen über zwei Einstellungen.

Mit dem Stromer darf man immerhin bis zu 750 Kilogramm schwere Anhänger ziehen. Auch der Transport von E-Bikes mit einem Träger auf der Anhängerkupplung ist damit eine Option für Taxi- und Mietwagenunternehmer, die entlang typischer Fahrradrouten arbeiten und so mit der passenden Transportform für schlechtes Wetter werben könnten.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)