Fastned erweitert App um 150.000 Ladestationen externer Betreiber

Das App-Update integriert jetzt auch die Ladestationen anderer Betreiber in ganz Europa und soll die Handhabung mit einer einzigen Anwendung so bequemer machen.

Alles aus einer Hand: Die Fastned-App integriert jetzt auch die Ladesäulen anderer Anbieter, im DC- und AC-Bereich. | Foto: Fastned
Alles aus einer Hand: Die Fastned-App integriert jetzt auch die Ladesäulen anderer Anbieter, im DC- und AC-Bereich. | Foto: Fastned
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Der niederländische Schnellladepionier Fastned hat seine App erweitert und jetzt neben den eigenen HPC-Ladestationen auch AC- und Schnelllader anderer Anbieter integriert. Nutzende in ganz Europa können nun unter 400.000 Ladestationen verschiedener Betreiber an 150.000 Standorten eine Ladestation in ihrer Nähe finden, wirbt der Anbieter. Die App deckt damit 50 Länder ab. Damit wolle man den unterschiedlichen Bedarfen in der jeweiligen Situation gerecht werden, so das Unternehmen, unabhängig vom Betreiber.

 

Das Update sei nicht in einer Vorstandssitzung entworfen, sondern von den Nutzenden, die signalisiert hätten, wie überfordert sie von den vielen verschiedenen Apps auf ihren Handys seien, skizziert Robin Wouters, Director of Product Management & Engineering bei Fastned. Nachdem man jüngst Apple CarPlay und Android Auto angebunden habe, sei die Erweiterung der App auf Ladesäulen anderer Betreiber der nächste wichtige Schritt.

„Wir wollen das Leben der Fahrer:innen von Elektroautos einfacher machen, indem wir alle Informationen in einer einfach zu bedienenden App zusammenfassen. Außerdem haben wir viel Wert auf Qualität statt auf überwältigende Quantität gelegt. Je näher Nutzende an die Karte heranzoomen, desto mehr Optionen werden angezeigt, während auf einer höheren Ebene nur die schnellsten Ladestationen an den größten Standorten zu sehen sind, um Nutzende nicht mit zu vielen Optionen zu verwirren", erklärt Wouters weiter.

Logobanner Liste (Views)