Werbung
Werbung
Werbung

Hyundai und Kia steigen beim Schnellladen ein

Die beiden Marken des koreanischen Hyundai-Konzerns beteiligen sich am Schnellladenetz von Ionity, das von deutschen Herstellern gegründet worden ist.

Hier die Manager bei der Vertragsunterzeichnung. (Foto: Kia)
Hier die Manager bei der Vertragsunterzeichnung. (Foto: Kia)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Hyundai und seine sportlicher ausgelegte Schwestermarke Kia werden sich in nicht genannter Höhe am Joint Venture von Ionity beteiligen, das ein Schnellladenetz in Europa aufbaut. Das teilten die beiden Hersteller am 9. September 2019 mit.

Die beiden Hersteller wollen ihre Elektrofahrzeuge ab 2021 mit 800-Volt-Ladesystemen ausstatten, um die 350 Kilowatt Ladeleistung des Netzwerks von Ionity voll ausnutzen zu können. Das würde die Ladezeiten deutlich verkürzen und Langstreckenfahrten erleichtern.

Das Joint Venture Ionity wurde 2017 von BMW, Daimler, Ford, Volkswagen und Porsche gegründet. Es betreibt bislang 140 Ladestationen in Europa und baut 50 weitere. Bis 2020 soll das Netz 200 Stationen umfassen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Logobanner Liste (Views)
Werbung