Toyota bringt Auffahrwarner im Auris

Einen Auffahrwarner und einen Spurhalteassistenten kann man jetzt auch in kompakteren Taxis bestellen.
Im Display des Auris wird ein kritischer Abstand zum Vordermann angezeigt, bevor eine rote Auffahrwarnung angezeigt wird und ein Warnton ertönt. (Foto: Toyota)
Im Display des Auris wird ein kritischer Abstand zum Vordermann angezeigt, bevor eine rote Auffahrwarnung angezeigt wird und ein Warnton ertönt. (Foto: Toyota)
Dietmar Fund

Unter der Bezeichnung „Toyota Safety Sense“ bieten die Japaner jetzt einen Auffahrwarner und einen Spurhalteassistenten im günstigen Paket auch für kompaktere Modelle an. Zu ihnen gehört der Auris, der als Kombi „Touring Sports“ mit Hybridantrieb auch ein gängiges Taximodell ist.

Der Auffahrwarner Pre-Collsion System alias PCS arbeitet mit einer Kombination eines Lasers mit einer Kamera, die an der Windschutzscheibe montiert ist. Das System warnt den Fahrer bei einer drohenden Kollision optisch und akustisch und aktiviert den Bremsassistenten. Scheint ein Aufprall unvermeidlich, leitet es autonom eine Vollbremsung ein. Diese Funktion ist zwischen 10 und 80 km/h aktiv.

Der Spurhalteassistent orientiert sich an Fahrbahn-Begrenzungslinien. Er schlägt Alarm, wenn der Fahrer eine zu überschreiten droht, ohne den Blinker gesetzt zu haben.

Beim neuen Mittelklassetaxi Avensis ist die Sicherheits-Kombination ab der Ausstattung „Comfort“ serienmäßig eingebaut. Sie soll bis Ende 2016 bei 85 Prozent der in Deutschland angebotenen Modelle zu haben sein. Für den neuen Auris gibt es übrigens wie für den neuen Avensis eine Verkehrszeichenerkennung.

Über weitere Neuerungen, die die Modellpflege beim zweiten Hybrid-Taxi Toyotas, dem Auris, gebracht hat, berichtet taxi heute in der Ausgabe 8-9-2015.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)