Werbung
Werbung
Werbung

Regensburger Taxiunternehmer setzt erstes Elektrotaxi von BYD ein

Laut dem deutschen Vertreter des chinesischen Herstellers ist die Konformitätsfrage bei seinem Elektrotaxi gelöst.
Norbert Gabriel, Leiter Elektromobilität der Fenecon GmbH (l.), übergab das Elektrotaxi an Manfred Hetznegger. (Foto: Fenecon GmbH)
Norbert Gabriel, Leiter Elektromobilität der Fenecon GmbH (l.), übergab das Elektrotaxi an Manfred Hetznegger. (Foto: Fenecon GmbH)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Der Regensburger Taxiunternehmer Manfred Hetznegger hat ein Elektrotaxi vom Typ e6 des chinesischen Hersteller BYD in Dienst gestellt. Laut seinem Lieferanten Fenecon GmbH aus Deggendorf konnte das Elektrofahrzeug mit einer Konformitätserklärung des Herstellers der Konformitätsprüfung unterzogen und als Taxi zugelassen werden. Das Bayerische Landesamt für Maß und Gewicht sei sehr daran interessiert, so viele E-Mobile wie möglich zur Fahrgastbeförderung zuzulassen, schreibt Fenecon.

Der BYD e6 hat fünf Sitzplätze und soll nach Angaben des Herstellers eine Reichweite von bis zu 400 Kilometer erreichen. Hetznegger will es an einer Schnellladesäule laden, die ihm die Stadtwerke Regensburg zur Verfügung gestellt haben. Nach eigenen Angaben ist er der einzige Regensburger Taxiunternehmer, der den städtischen Fördertopf für Elektrofahrzeuge nutzt.

Wie der Unternehmer das Elektrotaxi einsetzt, welche Ladestrategie er verfolgt und wie er den Service in seinem eigenen Werkstattbetrieb gestaltet, schildert taxi heute demnächst in der Print-Ausgabe. Laut seiner Homepage hat er heute einen reinen Mercedes-Benz-Fuhrpark.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung