Werbung
Werbung
Werbung

Berlin fördert tatsächlich Hybrid-Taxis

Der Berliner Senat setzt seine Ankündigung vom Januar um und hat am 13. Februar 2018 einen entsprechenden Beschluss gefasst.
Es muss nicht immer ein Toyota sein: Auch das Hyundai Ionic-Hybrid Taxi wäre in Berlin förderfähig, sofern es sich nicht um einen Plug-in-Hybriden handelt. (Foto: INTAX)
Es muss nicht immer ein Toyota sein: Auch das Hyundai Ionic-Hybrid Taxi wäre in Berlin förderfähig, sofern es sich nicht um einen Plug-in-Hybriden handelt. (Foto: INTAX)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Der Berliner Senat hat am 13. Februar 2018 beschlossen, das von der Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (die heißt wirklich so!) vorgeschlagene Förderprogramm für Hybrid-Taxis umzusetzen. Demnach können Taxiunternehmer, die ein Taxi mit der Abgasnorm Euro 5 oder schlechter verschrotten und sich ein Hybrid-Taxi anschaffen, zwischen dem 1. März und dem 30. Juni 2018 eine Förderung mit 2.500 Euro beantragen (taxi heute berichtete).

Mit der Umsetzung wurde die Investitionsbank Berlin (IBB) beauftragt. Deren Tochter IBB Business Team GmbH soll sich darum kümmern. Bei ihr können interessierte Taxiunternehmer auch ihre Fragen per E-Mail loswerden (foerderprogramm-hybrid-taxis@senweb.berlin.de). In der Pressemitteilung ist auch eine Internetseite angegeben, die aber derzeit nur auf die zugehörige Pressemitteilung verweist und insofern nicht sehr aussagekräftig ist.

Wie taxi heute nach einer Anfrage bei der Senatsverwaltung bereits berichtet hat, werden nur Fahrzeuge mit Benzin-Hybrid-Antrieb gefördert und weder extern aufladbare Plug-in-Hybride noch solche, die einen Dieselmotor mit einem Elektromotor kombinieren.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Logobanner Liste (Views)
Werbung