„Die zweite Generation ist unnötig kompliziert“

Fritz Wimmer lädt seine beiden Elektrotaxis dreiphasig mit Wechselstrom an drei Ladepunkten mit mobilen Ladegeräten des österreichischen Herstellers go-e GmbH. Bild: Taxi Wimmer
Fritz Wimmer lädt seine beiden Elektrotaxis dreiphasig mit Wechselstrom an drei Ladepunkten mit mobilen Ladegeräten des österreichischen Herstellers go-e GmbH. Bild: Taxi Wimmer
Dietmar Fund

Der Taxiunternehmer Fritz Wimmer aus Hauzenberg hat mit zwei Elektrotaxis von Kia ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel „Die zweite Generation ist unnötig kompliziert“
Seite 4 | Rubrik Leserseite
Logobanner Liste (Views)