Taxi-Nachtfahrten: Ford-Scheinwerfer sollen vor Hindernissen warnen

Mit hochauflösenden Scheinwerfern wollen die Ford-Entwickler Warnungen vor Kreisverkehren, Engstellen und anderen knifflige Situationen auf die Fahrbahn projizieren.

Bei Nachtfahrten könnte über das Navi rechtzeitig auf einen Kreisverkehr hingewiesen werden. (Foto: Ford)
Bei Nachtfahrten könnte über das Navi rechtzeitig auf einen Kreisverkehr hingewiesen werden. (Foto: Ford)
Dietmar Fund

Damit Autofahrende vor ihnen liegende Abbiegesituationen, Kreisverkehre, Zebrastreifen oder Engstellen sowie Tempolimits nicht erst über einen Seitenblick auf das Navi-Display bemerken, prüfen die Entwickler von Ford gerade Frontscheinwerfer mit spezieller Projektionstechnik. Sie sollen ähnlich wie heute Head-Up-Displays Warn- und Abbiegehinweise ins Sichtfeld des Fahrers einblenden, aber eben bei Nachtfahrten und deshalb werden sie auf der Fahrbahn dargestellt. Dadurch sollen die Autofahrer und –fahrerinnen weniger abgelenkt werden.

Die Entwickler können sich vorstellen, auf diese Weise verblasste Zebrastreifen auch für des Weges kommende Fußgänger sichtbar zu machen oder eine Fahrlinie zum Überholen eines Radfahrenden mit ausreichendem Sicherheitsabstand auf die Fahrbahn zu projizieren. Wenn das Fahrzeug eine Online-Verbindung hat, können auch Hinweise auf Glatteisgefahr, Nebel oder Schneefall eingeblendet werden. Die auf die Straße projizierte Breite könnte an Engstellen oder beim Einparken zeigen, ob das eigene Fahrzeug durchpasst oder anecken würde.

Wie weit die Technik noch von der Serie entfernt ist und in welchen Fahrzeug-Baureihen sie zuerst zum Einsatz kommen könnten, verraten die Engländer noch nicht.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)