Der VW Crafter zeigt als Großraumtaxi Größe

Als mittellanger Kombi mit Hochdach und Umbau des MAN Bus Modification Centers ist der große Transporter ein vielfältig einsetzbares Fahrzeug für ländliche Regionen, aber auch für Shuttleverkehre.

Schülerfahrten und der Linienersatzverkehr sind die natürlichen Reviere des VW Crafter, aber auch als Hotel-Shuttle muss er sich nicht verstecken. (Foto: Dietmar Fund)
Schülerfahrten und der Linienersatzverkehr sind die natürlichen Reviere des VW Crafter, aber auch als Hotel-Shuttle muss er sich nicht verstecken. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Der VW Crafter 35 mit mittellangem Radstand und Hochdach ist als Kombi samt elektrisch angetriebener Schiebetüre, elektrisch ausfahrbarer Trittstufe und auf Schienen angeordneten Einzelsitzen ein äußerst vielseitiges Großraumtaxi. Das zeigte der taxi heute-Test eines Umbaus, den das MAN Bus Modification Center in Plauen vorgenommen hat, denn bekanntlich bietet Volkswagen Nutzfahrzeuge ab Werk nur verglaste Kastenwagen als Umbau-Basis an, aber keine Kombis.

Der Testwagen war mit verkleideten Radkästen, Seitenverkleidungen und einem Deckenkanal samt Bus-Decke ausgestattet und ist damit sowohl als Schulbus als auch als Shuttlebus einsetzbar. Außerdem bietet er genügend Platz für die Sitzanordnung 2-2-2-3, die im Linienersatzverkehr den Fahrgastfluss verbessert. Zudem erlauben die bis ans Heck reichenden Schienen beim mittellangen Radstand die Mitnahme eines Rollstuhlfahrers hinter der Sitzkonfiguration 2-3-3. Eine längs verstellbare halbhohe Trennwand begrenzt das opulente Gepäckabteil mit hoher Ladekante und zwei praktischen Haltegriffen für den Fahrer.

Technische Basis war in diesem Fall der Crafter 35 mit automatisch zuschaltendem Allradantrieb und dem stärksten 2-l-TDI, der 130 kW/177 PS bietet und mit einer Achtgang-Wandlerautomatik gekoppelt war. Sie bot eine überzeugende Schaltlogik sowohl beim Rauf- als auch beim Herunterschalten und ließ sich durch leichtes Heben des Gasfußes früh zum Hochschalten bewegen. So ist der achte Gang oft auch noch bei 70 km/h eingelegt, was dem Kraftstoffverbrauch zugutekommt. Lästig war allerdings ein Dröhnen bei rund 1.800/min unter Last, das vom Allradantrieb herrühren könnte. In diesem Bereich ist man im achten Gang bei Tempo 100 häufig unterwegs.

Über einen Durchschnittsverbrauch von 9,4 Litern Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer kann man angesichts des Allradantriebs und der großen Stirnfläche nicht meckern, auch wenn der Crafter auf Autobahnen nicht schneller als 130 km/h gefahren wurde. Bei diesem Tempo werden die Windgeräusche aufgrund des Hochdachs schon recht laut.

Interessierte Taxi- und Mietwagenunternehmer können ausführliche Testnotizen im Downloadbereich dieser Meldung als pdf-Dateien herunterladen. Außerdem finden Sie auf www.taxi-heute.de eine Bildergalerie mit vielen Detailfotos.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)