On-Demand: nph weitet Angebot aus

Ab Anfang April sollen zwei vollelektrische Mercedes-Benz EQV den schwach ausgelasteten ÖPNV in Lichtenau, Ebbinghausen, Atteln, Husen, Dalheim ersetzen – ausgenommen ist der Schülerverkehr.

Das neue bedarfsorientierte Angebot in Lichtenau wird mit zwei Mercedes-Benz EQV realisiert, mit denen der nph nach eigenen Angaben bereits beim Projekt „Holibri“ in der Stadt Höxter (im Bild) sehr gute Erfahrungen gemacht hat. (Foto: nph)
Das neue bedarfsorientierte Angebot in Lichtenau wird mit zwei Mercedes-Benz EQV realisiert, mit denen der nph nach eigenen Angaben bereits beim Projekt „Holibri“ in der Stadt Höxter (im Bild) sehr gute Erfahrungen gemacht hat. (Foto: nph)
Redaktion (allg.)
(erschienen bei busplaner von Martina Weyh)

Der Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph) baut sein bedarfsgesteuertes Angebot weiter aus – ausgenommen ist der Schülerverkehr. Ab dem 8. April ersetzen zwei vollelektrische Mercedes-Van (EQV) die bisher in Lichtenau, Ebbinghausen, Atteln, Husen, Dalheim verkehrenden, teils schwach ausgelasteten festen Linien.

„Wir freuen uns auf eine hohe Akzeptanz des neuen Angebots, mit dem wir weitere Erfahrungen mit bedarfsorientierten Verkehren im ländlichen Raum sammeln wollen“, so nph-Geschäftsführer Marcus Klugmann.  

Von montags bis freitags im Stundentakt

Der On-Demand-Verkehr soll von Montag bis Freitag im Stundentakt einen Anschluss an die Schnellbuslinie S 85 Warburg – Paderborn gewährleisten. Die Buchung der Fahrten erfolgt per App und Telefon spätestens 60 Minuten vor der Abfahrt.

„Mit dem veränderten Angebot verfolgen wir in engem Schulterschluss mit der Stadt Lichtenau mehrere Ziele. Dabei wollen wir die Flexibilität durch ein bedarfsorientiertes Angebot steigern und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit des ÖPNV-Angebotes im Raum Lichtenau optimieren. Durch die Maßnahme lassen sich in Lichtenau etwa 110.000 Fahrplan-Kilometer pro Jahr einsparen, was einer Reduzierung um 17 % entspricht, rechnet Klugmann vor.

Enge Zusammenarbeit

Die Umsetzung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Kommune, dem Bürgerbus und der BVO, die zwei EQV-Fahrzeuge anschaffen. Bis zum Sommer 2030 sollen die On-Demand-Stromer im Auftrag des nph in Lichtenau unterwegs sein. Um auch mobilitätseingeschränkte Fahrgäste befördern zu können, wird einer der beiden Mercedes-Elektro-Vans barrierefrei umgebaut.

Logobanner Liste (Views)