Renault zeigt neue Kangoo-Generation

Der neue Kangoo kommt Anfang 2021. Allerdings zum Start noch nicht als Elektroversion, sondern mit Diesel und Benzinern. Die Schiebetür wurde deutlich breiter, ein Maxi ist wieder erhältlich.

Breite Palette: Der Kangoo startet mit Diesel und Benzinern und in zwei Längen, kommt später auch wieder als Elektro-Version. (Foto: Renault)
Breite Palette: Der Kangoo startet mit Diesel und Benzinern und in zwei Längen, kommt später auch wieder als Elektro-Version. (Foto: Renault)
Redaktion (allg.)
(erschienen bei LOGISTRA von Johannes Reichel)

Der französische Automobilhersteller Renault hat die neue Generation seines Kleintransporters Kangoo vorgestellt, die sich nah am zuvor bereits gezeigten "Concept" orientiert. Die dritte Generation des seit 1997 vier Millionen mal verkauften Vans, der wieder als Kasten und als Kombi kommt und auch als Basis für den nächsten Mercedes-Benz Citan dient, zeichnet sich durch ein komplett neues Design, durchdachte Transportlösungen, noch mehr Komfort sowie moderne Fahrerassistenzsysteme aus. Zusätzlich zum höher ausgestatteten und in zwei Längen verfügbaren Kompakttransporter Kangoo Rapid wird Renault das Modell Renault Express anbieten, das sich speziell an die Betreiber von kleinen Flotten und junge Unternehmen wendet. Der Marktstart für die neue Generation soll im Frühjahr 2021 sein.

Auffällig ist vor allem die stark verbreiterte seitliche Schiebetüröffnung im Kangoo Rapid, mit 1.446 Millimetern breiteste doppelt so weit wie im Vorgänger. Renault wird den Kangoo Rapid in zwei Karosserielängen anbieten. Zudem gibt es eine Art Dachgalerie, mit der sich Langgut oben im Laderaum verstauen lässt. Das Ladevolumen legte tendenziell leicht zu und beträgt je nach Version 3,3 bis 3,9 Kubikmeter oder 4,2 bis 4,9 Kubikmeter.
 

Start mit Diesel und Benziner, Elektro kommt später

Antriebsseitig setzt der Hersteller auf ein vielfältiges Programm mit manuellem und automatischem Getriebe sowie in Diesel-, Benzin- und zu einem allerdings späteren Zeitpunkt auch in Elektroausführung, die es auch schon im Vorgänger gab. Im Interieur neu sind das aus den Pkw der Marke bekannte Multimediasystem Easy Link, die Anhängerstabilitätskontrolle, der Notbremsassistent und der digitale Innenrückspiegel „Permanent Rear View”, der auch bei vollem Kofferraum ein breites und bei jeder Tages- oder Nachtzeit scharfes Abbild des Rückraums liefern soll.

Als Einstiegsmodell soll der "Express" punkten, der für junge Unternehmen und kleine Flotten konzipiert ist. Das Basismodell der Kangoo Familie bietet 3,3 bis 3,7 Kubikmeter Ladevolumen. Hinzu kommen Stau- und Ablagefächer im Innenraum mit 48 Liter Inhalt, womit man einen Bestwert in der Klasse reklamiert. Neben dem Infotainment sind optional ein Toter-Winkel-Warner, eine Einparkhilfe vorne und hinten sowie der Weitwinkel-Rückspiegel erhältlich. Zusätzlich zum Express Transporter liefert der Hersteller für die internationalen Märkte außerhalb Europas eine Variante zur Personenbeförderung mit fünf Sitzen und großem Gepäckraum. Beide Express-Varianten werden im marokkanischen Tanger produziert.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)