Kreisel Electric und CutPower: 250 HPC-Lader bis Ende 2023

Der österreichische Akkuexperte Kreisel Electric und der Nachhaltigkeits-Investor CutPower wollen im Rahmen ihrer Kooperation bis zum Jahresende 2023 insgesamt 250 „Chimero“-Ladesäulen in Betrieb nehmen.

Das Konsortium nutzt die Kreisel Chimero als Basis, ändert aber Details, um die Monatge zu vereinfachen. | Foto: Kreisel
Das Konsortium nutzt die Kreisel Chimero als Basis, ändert aber Details, um die Monatge zu vereinfachen. | Foto: Kreisel
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Der CutPower-Tower basiert auf dem HPC-Lader (High Power Charger) Chimero von Kreisel, der durch seinen integrierten Akku eine Schnellladeleistung von bis zu 180 kW bei geringem Netzanschluss ermöglicht. Die 75-kWh-Batterie unterstützt bidirektionales Laden, wird laufend vom Netz oder durch Windkraft- oder Photovoltaikanlagen mit Strom versorgt und gibt die Energie bei Bedarf ab. Ein Touch-Display erlaubt weitere Umsatzmöglichkeiten durch Werbung oder nutzerspezifische, interaktive Inhalte.

Einfachere Installation: Innovationen beim Tiefbau

Im Gegensatz zum herkömmlichen Chimero werden die CutPower-Tower mit einer speziell entwickelten Träger-Bodenplatte aus recyceltem, klimaneutralem Beton kombiniert, die zugleich das Licht- und Dachsystem integriert. Diese Lösung minimiere den Bedarf an herkömmlichen, tonnenschweren Betonfundamenten und konventionellen Tiefbauarbeiten, erklären die Entwickler.

Ausgestattet mit zwei CCS-Ladepunkten können pro Charger zwei Elektroautos gleichzeitig laden. Die Leistungsverteilung erfolgt dabei dynamisch je nach Aufnahmekapazität und Ladezustand. Eingesetzt werden soll der CutPower-Tower laut Kreisel vor allem dort, wo regional oder aufgrund der örtlichen Situation die ansonsten erforderlichen hohen Netzlasten nicht bereitgestellt werden können. Den Startschuss bilden die ersten in Betrieb genommenen sogenannten CutPower-Tower bei Burger King in Flensburg. Markus Kreisel, Gründer und Managing Director von Kreisel Electric ergänzt:

„Die langfristig angelegte strategische Partnerschaft mit CutPower ist ein Meilenstein für uns und die weitere Expansion dieser Sparte unseres Unternehmens. Wir freuen uns, mit CutPower einen zuverlässigen Partner gewonnen zu haben bei dem Interessenten unsere Systeme künftig direkt samt Betrieb, Service, Investment etc. ordern können: Charging as a Service ist die Lösung.“

HPC-Laden wird immer wichtiger und hohe Anschlussleistung immer teurer, sofern sie nicht direkt verfügbar ist. Hier schlägt die Stunde der HPC-Lader mit Pufferspeichern. So auch beim Cut Power, der auf dem Kreisel Chimero basiert – die Kooperation dürfte das HPC-Netz gezielt weiter voranbringen.

Logobanner Liste (Views)