Siegener Taxifahrer vereitelt einen Enkeltrick

Der Siegener Taxifahrer Matthias Hofmann wurde für seine Zivilcourage ausgezeichnet.
Taxifahrer Matthias Hofmann steht auf dem Gruppenfoto in der hintersten Reihe und ist an seinem markanten Schnauzbart zu erkennen. (Foto: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de)
Taxifahrer Matthias Hofmann steht auf dem Gruppenfoto in der hintersten Reihe und ist an seinem markanten Schnauzbart zu erkennen. (Foto: Kay-Helge Hercher / wirSiegen.de)
Dietmar Fund

Am 13. November 2017 wurde der Siegener Taxifahrer Matthias Hofmann als einer von sieben Bürgerinnen und Bürgern für seine Zivilcourage ausgezeichnet. Er hatte 28. Juni 2017 eine Rentnerin zur Sparkasse gefahren, wo sie einen größeren Geldbetrag abheben wollte. Daraufhin hatte der Taxifahrer Verdacht geschöpft und dies einer Streifenwagenbesatzung geschildert, bei deren Ermittlungen sich herausstellte, dass die Dame beinahe Opfer eines „Enkeltricks“ geworden wäre. Die Polizei konnte die Geldübergabe verhindern und schlug ihn als Preisträger vor.

Der Preis wird jährlich von der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, der AOK NordWest und dem Fußballclub Eiserfeld verliehen und steht unter der Schirmherrschaft des Landrats Andreas Müller. Die Veranstalter organisieren für die Preisträger einen Hubschrauber-Rundflug und verleihen ihnen eine Urkunde.

Im April/Mai 2018 darf Matthias Hofmann sich sein Pflichtfahrgebiet und sicher Einiges mehr aus der Vogelperspektive anschauen. Er arbeitet bei Taxi-Eiserfeld im gleichnamigen Stadtteil von Siegen.

Ein kurzes Video zu der Preisverleihung ist auf dem Nachrichtenportal wirSiegen.de zu finden.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)