Taxi-Dachverband: Barmer Ersatzkasse ändert Zuzahlungsregeln

Bei Fahrten mit Taxis und Mietwagen zu Chemo- und Bestrahlungstherapien gibt es laut dem rheinland-pfälzischen Dachverband MOLO eine wichtige Änderung.

Die Barmer Ersatzkasse möchte von Krebspatientinnen und –patienten jetzt mehr Geld für Fahrten zur Therapie eintreiben. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Die Barmer Ersatzkasse möchte von Krebspatientinnen und –patienten jetzt mehr Geld für Fahrten zur Therapie eintreiben. (Symbolfoto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Während Patientinnen und Patienten bei vielen Krankenfahrten für jede Fahrt eine Zuzahlung entrichten müssen, war dies bei Fahrten zur Chemotherapie oder Strahlenbehandlung bei Krebskranken bisher oft nicht der Fall. Sie mussten nur für die jeweils erste und letzte Fahrt einer Behandlungsserie eine Zuzahlung leisten. Das hat sich nun bei der Barmer Ersatzkasse geändert. Darauf weist der Dachverband MOLO Mobilität und Logistik Rheinland-Pfalz e.V. hin.

Er informierte seine Mitgliedsbetriebe über ein entsprechendes Schreiben des Verbandes der Ersatzkassen (vdek), das er dort auf Nachfrage erhalten habe. Demnach hat die Barmer Ersatzkasse seit dem 5. Juli 2021 ihr Verfahren umgestellt und verlangt jetzt für jede einzelne Fahrt zur Chemo- oder Strahlentherapie eine Zuzahlung.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)