Werbung
Werbung
Werbung

Dienstleister will Rückläufer weitgehend verhindern

Bei der Abrechnung von Krankenfahrten soll der AktivSchutz von opta data den Taxi- und Mietwagenunternehmern lästige Arbeit abnehmen.
Das Team von Oliver Klischies will Taxi- und Mietwagenunternehmern bei Rückläufern unter die Arme greifen. (Foto: opta data)
Das Team von Oliver Klischies will Taxi- und Mietwagenunternehmern bei Rückläufern unter die Arme greifen. (Foto: opta data)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Rückläufer und Kürzungen durch die Krankenkassen nerven Taxi- und Mietwagenunternehmer immer wieder. Diesen Ärger möchte ihnen der Abrechnungs-Dienstleister opta data mit seinem AktivSchutz ersparen. Das Team des Dienstleisters soll Korrekturen durch die Krankenkasse prüfen und bearbeiten. Das Unternehmen verspricht, die Rückläufer nur in Ausnahmefällen weiterzuleiten. Als solche sieht opta data fehlende Genehmigungen oder Unterschriften, an, die in der Praxis indes gar nicht so selten sind.

Wer sich für den AktivSchutz entscheidet, bekommt kostenlos die Erfassungssoftware CareMan. Mit ihrer Hilfe werden die Einsatzdaten erfasst. Im Falle bereits erfasster Daten verkürze sich die Eingabezeit, schreibt das Unternehmen. Konfigurierbare Pflichtfelder und Plausibilitätsprüfungen sollen Fehleingaben verringern.

Der AktivSchutz ist laut dem Vertriebsbereichsleiter Krankentransporte, Oliver Klischies, eine Zusatzleistung, die man in verschiedenen Abstufungen mit unterschiedlich starker Absicherung zubuchen kann. Das heißt konkret, dass die etwas höhere Leistung auch einen etwas höheren prozentualen Anteil am Rechnungsbetrag kostet.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung