Zur Einweihung gab es auch neue Ruf-Taxis

Der Kleinbus-Spezialist OV Steinborn nutzte die zweitägige Einweihung seiner neuen Halle auch zu zwei wichtigen Kleinbus-Übergaben.

Den Citybus übergaben (v.l.) Gözde und Esref Kurtulus vom türkischen Umbauer, Julian und Uwe Steinborn an den Taxiunternehmer „Papa“ Gianni und seinen Auftraggeber Steffen Schwalb. (Foto: Dietmar Fund)
Den Citybus übergaben (v.l.) Gözde und Esref Kurtulus vom türkischen Umbauer, Julian und Uwe Steinborn an den Taxiunternehmer „Papa“ Gianni und seinen Auftraggeber Steffen Schwalb. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Der Taxiunternehmer „Papa“ Gianni, Inhaber der Papa Taxi 24 GmbH aus Idstein im Taunus, hat am Eröffnungswochenende der neuen Oldtimer-Bus-Halle des Kleinbusspezialisten OV Steinborn mehrere von insgesamt fünf gekauften Citybussen auf der Basis des Mercedes-Benz Sprinter übernommen. Sie haben einen niederflurigen Einstieg und sind für den Rufbus-Verkehr in Idstein gedacht. Der Taxiunternehmer fährt die Touren im Auftrag der ESE Gießen, einer Tochtergesellschaft des Busunternehmers Steffen Schwalb. Er hält die nötigen Linienkonzessionen.

Schwalb war bei der Übergabe am 4. Dezember 2022 dabei und ließ sich letzte Details und Feinarbeiten von Aron Seposun erklären, einem Mitarbeiter des Familienunternehmens OV Steinborn. Ihm zur Seite standen Seniorchef Uwe Steinborn und sein Sohn Julian, während sich Britta Steinborn und ihre Tochter Charlotte um die Betreuung der vielen anderen Gäste kümmerten. Insbesondere am Sonntag herrschte starker Andrang, was man an den vielen geparkten Autos sehen konnte.

In der Halle, in der die Gäste bewirtet wurden, war außer drei älteren, fachgerecht restaurierten Kleinbussen der 1.000ste Sprinter Lord-Umbau ausgestellt. Er ging an das Unternehmen Marcus Losert Omnibus Reisen & Mietwagenservice aus Bayreuth. Geschäftsführer Marcus Losert nahm das Fahrzeug zusammen mit seinem Mitarbeiter Luke Zahn in Empfang.

Für die Besucherinnen und Besucher waren außer vielen Kleinbussen auf dem Parkplatz vor der neuen Halle drei große Oldtimer-Busse der Marke Setra und ein Vorläufer der heutigen Kleinbusse auf Basis eines Mercedes-Benz-Transporters interessant. Mit einem Setra S 6 konnten die Gäste sogar eine kleine Runde mitfahren.

Einen Blick wert war auch der Bereich der Halle neben dem Ausstellungsraum. Sie ist mit Oldtimer-Bussen vollgestellt, die Uwe Steinborn restaurieren und dann verkaufen möchte. „Hier warten ungefähr 38.000 Arbeitsstunden auf uns“, sagte er stolz. Unter den Oldtimer-Bussen war auch ein Setra-Reisebus, der laut der Firmenaufschrift einem Alfred Weißenbock Reisedienst und Taxi gehört hat.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)