Werbung
Werbung
Werbung

GVN bereitet Datenschutz-Handreichungen für Taxibetriebe vor

Der Gesamtverband möchte den Mitgliedern seiner Fachvereinigung Taxi und Mietwagen Vorlagen zum Umgang mit dem Datenschutz an die Hand geben.
Gunther Zimmermann arbeitet an Materialien, die Mitgliedern beim Datenschutz in ihren Betrieben helfen. (Foto: Dietmar Fund)
Gunther Zimmermann arbeitet an Materialien, die Mitgliedern beim Datenschutz in ihren Betrieben helfen. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Die Fachvereinigung Taxi und Mietwagen des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) arbeitet an Mustervorlagen, die Taxi- und Mietwagenunternehmern bei der ab dem 25. Mai 2018 greifenden Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung helfen sollen. Der Verband wolle darin beispielsweise auflisten, welche Maßnahmen dazu auf der Homepage der Unternehmen und im Arbeitsrecht nötig seien. Das erklärte Gunther Zimmermann, Geschäftsführer der Fachvereinigung, am 19. April 2018 bei einer Informationsveranstaltung in Osnabrück.

Zimmermann sagte, er hoffe, das mit Leuten machen zu können, die das Taxi-Gewerbe schon kennen. Er sei deshalb bereits mit der DL-Daten GmbH aus Hannover im Gespräch, deren Justiziar Karsten Mai bei den zunächst drei Infoveranstaltungen des GVN referiert hat und auch in Osnabrück antrat. Zimmermann berichtete, dass er dem Unternehmen die Betriebsgrößenstruktur der Fachvereinigung übermittelt habe und nun auf ein Angebot zur Gesamtbetreuung zum Datenschutz hoffe. Es solle außer den Handreichungen in einer Art „Erste-Hilfe-Paket“ die schematische Skizzierung typischer Abläufe enthalten.

Finanzieren will Zimmermann das Paket nach dem Muster, das auch beim Versicherungsangebot Taxnorm angewandt worden sei, das der GVN mit der VDK Signal Iduna realisiert habe. Es solle einen fairen Verteilerschlüssel geben.

In der Diskussionsrunde der Osnabrücker Veranstaltung hatte der Taxi- und Mietwagenunternehmer Michael Kordes aus Dörpen schon seine Erfahrung eingebracht, dass sein Software-Lieferant ihm eine Überarbeitung nach Datenschutz-Gesichtspunkten mit nachfolgender Betreuung durch einen externen Datenschutzbeauftragten angeboten habe. Beides hätte Tausende von Euro kosten sollen.

Das kommentierte Ulrich Hoefner, Geschäftsführer der gastgebenden GVN-Bezirksgruppe Osnabrück-Emsland, mit den Worten „Wenn man jetzt hektisch reagiert, kostet das viel Geld.“

Einen ausführlichen Bericht von der Infoveranstaltung bringt taxi heute in der Mai-Ausgabe. Zwei Artikel zur EU-Datenschutzgrundverordnung hatte der Frankfurter Rechtsanwalt Herwig Kollar bereits für die Hefte 1-2/2018 und 3-4/2018 von taxi heute geschrieben.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung