Werbung
Werbung
Werbung

Zurich Versicherung lässt Blechschäden per Smartphone filmen

Über die Videotelefonie soll ein Sachverständiger zugeschaltet werden, der dann nicht mehr extra zum Versicherungsnehmer fahren muss.
Über ihr Smartphone sollen Zurich-Kunden auch Blechschäden an ihrem Fahrzeug begutachten lassen können. (Foto: Zurich Gruppe Deutschland)
Über ihr Smartphone sollen Zurich-Kunden auch Blechschäden an ihrem Fahrzeug begutachten lassen können. (Foto: Zurich Gruppe Deutschland)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Für reine Blechschäden im Kfz-Bereich sowie für „eindeutige“ Hausrat- und Wohngebäudeschäden führt die Zurich Gruppe Deutschland jetzt die Videotelefonie ein. Sobald der Kunde einen solchen Schaden meldet, bekommt er einen Link auf sein Smartphone gesendet, über den sich ein Sachverständiger in der Zentrale zuschalten kann. Er soll dem Kunden sagen, wie er den Schaden richtig dokumentiert und wie er passende Bilder machen kann. Die wichtigen Bereiche soll er auf dem Smartphone zeigen können.

Die Bilder werden direkt ins System des Versicherers eingespeist, der verspricht, den Schaden dann schnell einzuschätzen und zu regulieren. Vor allem spart er sich in den meisten Fällen die Entsendung eines Sachverständigen und verkauft das den Versicherungskunden als Zeitgewinn.

Als „eindeutige“ Hausrat- und Wohngebäudeschäden gelten zum Beispiel Einbruchschäden, Sturmschäden oder Schäden, die auf Leitungswasser zurückzuführen sind.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung