Audi e-tron lädt schneller und smarter

Audi stattet den potenziellen Chauffeurwagen e-Tron 55 ab sofort auf Wunsch mit einem zweiten Onboad-Lader aus, was eine Verdoppelung der AC-Ladeleistung auf bis zu 22 kW an entsprechenden Ladesäulen erlaubt.

Der e-tron kann jetzt mit bis zu 22 kW AC laden. | Foto: Audi
Der e-tron kann jetzt mit bis zu 22 kW AC laden. | Foto: Audi
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Gregor Soller)

Audi legt beim e-tron in Sachen Ladeleistung nach: Der e-tron 55 kann jetzt auch 22 kW ziehen. Mitte nächsten Jahres folgt diese Option auch für den e-Tron 50 und die e-Tron-S-Modelle. Das serienmäßige Mode-3-Kabel, mit dem die Fahrzeuge an öffentlichen Säulen laden können, ist bereits auf 22 kW Ladeleistung umgestellt worden.

Aber auch zu Hause kann der e-tron zügiger laden: Denn das neue Ladesystem Connect, das Audi für die heimische Garage anbietet, wurde ebenfalls auf bis zu 22 kW ausgelegt. Die Vollladung eines e-Tron 55 dauert mit einer geeigneten Hausinstallation damit knapp fünf Stunden. Das System connect umfasst eine Bedieneinheit mit einem 5-Zoll-Touchdisplay und eine Wandhalterung. Die Vernetzung via WLAN erlaubt die Steuerung über die „My Audi“-App und ermöglicht auch Funktionsupdates. Um Connect sinnvoll zu nutzen, empfiehlt Audi einen 400-Volt-Drehstromanschluss. Falls gewünscht, prüft ein Elektriker, den der örtliche Audi-Händler vermittelt, die Stromversorgung. Dieser übernimmt dann bei Bedarf auch die Installation.

Dabei bindet Audi die Ladestation ins Immobilienmanagement ein: Zusammen mit einem kompatiblen Heimenergie-Managementsystem kann der Audi e-Tron den Bedarf der anderen Verbraucher im Haushalt berücksichtigen und mit der verbleibenden Restleistung laden, um eine Überlastung des Hausanschlusses zu vermeiden. Zudem erlaubt das Ladesystem dem Kunden, seine Prioritäten festzulegen: Dazu gehört beispielsweise das Laden zu kostengünstigen Zeiten bei einem variablen Stromtarif. Verfügt das Haus über eine Photovoltaik-Anlage, kann das Auto bevorzugt den selbsterzeugten Strom nutzen. Dabei können sogar prognostizierte Sonnenschein-Phasen in die Ladeplanung mit einfließen.

Im Rahmen der kleinen Modellpflege hat Audi auch das Lenkrad überarbeitet. Der Fahrer muss es nur noch einmal pro Minute leicht mit der Hand berühren, um die Quer- und Längsführung der Fahrassistenten aufrechtzuerhalten. Zudem werden für den e-Tron nun auch 22-Zoll-Räder angeboten. Alle Neuerungen können ab sofort bestellt werden, die neuen Modelle sollen noch Ende des Jahres in den Handel kommen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)