Der ABT e-Transporter 6.1 ist bestellbar

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat den auch als Kombi oder Caravelle bestellbaren batterieelektrisch angetriebenen Transporter zum Verkauf freigegeben. Er könnte auch als Taxi oder Mietwagen interessant sein.

Den ABT e-Transporter 6.1 gibt es auch als Kombi oder Caravelle mit bis zu neun Sitzen. (Foto: Volkwagen Nutzfahrzeuge)
Den ABT e-Transporter 6.1 gibt es auch als Kombi oder Caravelle mit bis zu neun Sitzen. (Foto: Volkwagen Nutzfahrzeuge)
Dietmar Fund

Bei ausgewählten Händlern von Volkswagen Nutzfahrzeuge und ABT e-Line-Partnern kann man den batterieelektrisch angetriebenen e-Transporter T 6.1 vorbestellen. Er ist auch als Kombi oder Caravelle mit bis zu neun Sitzen erhältlich und deshalb auch für Elektro-Pioniere unter den Taxi- und Mietwagenunternehmern eine Überlegung wert.

Der ABT e-Transporter 6.1 basiert immer auf dem langen Radstand. Bei ihm passen Batterien mit einer nutzbaren Kapazität von 32,5 kWh netto und einer maximalen Kapazität von 37,3 kWh unter den Laderaum. Sie sollen für eine Reichweite von bis zu 131 Kilometer sorgen, gemessen nach dem aktuellen realitätsnäheren Maßstab WLTP.

Gut für das mobile Gewerbe ist, dass man die Batterien nicht nur mit Wechselstrom an Wallboxen innerhalb von 5,5 Stunden aufladen kann, sondern auch an Gleichstrom-Schnellladesäulen. Dort kann man mit 50 kW per CCS-Anschluss innerhalb von rund 45 Minuten auf 80 Prozent der Kapazität laden. Der 83 kW leistende Elektromotor wird zugunsten der Reichweite je nach Kundenwunsch auf eine Höchstgeschwindigkeit von 90 oder 120 km/h gedrosselt.

Die Netto-Listenpreise der ABT e-Transporter beginnen bei den Kombis bei 49.623 Euro und bei den Caravelle Comfortline bei 56.475 Euro. Volkswagen Nutzfahrzeuge bietet für den Neuling, für den seit November nur per Leasing bestellbaren ABT e-Caddy und den werksseitig gebauten e-Crafter nun auch die E-Charge-Card oder –App an. Mit ihr können die Kunden an rund 110.000 Ladepunkten in Europa laden und bekommen dann eine monatliche Abrechnung. Die App navigiert auch zu den Ladesäulen. Die jährliche Grundgebühr von 59,95 Euro übernimmt der Hersteller in den ersten zwei Jahren für alle Neukunden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)