Mercedes-Benz Citan erreicht Euro 6 ohne AdBlue

Mit der Einführung der Euro-6-Motoren kommen ein paar Sonderausstattungen, die auch für Taxiunternehmer interessant sein könnten.
Das kleine Navi ist hinter dem Schalthebel eingebaut. (Foto: Mercedes-Benz)
Das kleine Navi ist hinter dem Schalthebel eingebaut. (Foto: Mercedes-Benz)
Dietmar Fund

Ab Juni bekommen die Pkw-Varianten des Mercedes-Benz Citan serienmäßig Euro-6-Motoren und damit ein Start-Stopp-System. Die Dieselvarianten erreichen diese Abgasnorm alleine mit innermotorischer Technik und einem Stickoxid-Speicherkat. Sie müssen kein AdBlue nachtanken. Während die Höchstleistung der Motoren nicht gestiegen ist, erreichen alle ein um 20 Newtonmeter höheres maximales Drehmoment.

Optional kann für den Citan jetzt ein Beifahrer-Doppelsitz mit zwei Kopfstützen bestellt werden. Die Lehnen lassen sich herunterklappen, was sich insbesondere beim sicher recht schmalen „Mittelsitz“ anbieten wird. In der Langversion kann der Citan jetzt mit einem Kipp-Dachfenster über den Vordersitzen bestellt werden. Die getönten Hälften können einzeln geöffnet werden.

Ein Navigationssystem mit berührungsempfindlichem Bildschirm für einen DIN-Schacht kam ebenso in die Sonderausstattungsliste wie eine Rückfahrkamera. Sie ist sowohl mit Flügeltüren als auch mit einer Hecktüre kombinierbar.

Die Neuerungen sind für den Kombi, der fürs mobile Gewerbe alleine relevant ist, mit einer Namensänderung verbunden. Er heißt ab sofort wie auch beim Vito „Tourer“.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)